Oracle kündigt Turnaround im Hardware-Business an

19. Dezember 2012, 11:13
image

Der Gesamtumsatz von Oracle wächst leicht, der Gewinn hingegen stark. In Europa waren die Verkaufszahlen leicht rückläufig. Hardware bleibt Sorgenkind.

Der Gesamtumsatz von Oracle wächst leicht, der Gewinn hingegen stark. In Europa waren die Verkaufszahlen leicht rückläufig. Hardware bleibt Sorgenkind.
Die gestern Abend veröffentlichen Zahlen des Datenbankspezialisten Oracle lassen wenig Raum für Spekulationen: Das Hardware-Geschäft schrumpft immer noch. Von Anfang September bis Ende November sanken die Umsätze im Hardware-Bereich um 16 Prozent auf 1,32 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Im Raum EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) sank der Gesamtumsatz um 2 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar.
Software-Business floriert
Der allergrösste Teil des Umsatzes von Oracle geht nach wie vor auf das Software-Konto und dort wuchsen die Zahlen im zweiten Quartal um 10,2 Prozent auf 6,65 Milliarden. Der Umsatz mit neu verkauften Software-Lizenzen wuchs um 17 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar, während die Wartungsumsätze um 7 Prozent auf 4,3 Milliarden zulegten. Der Umsatz mit Cloud-Software stieg im Vergleich zum Vorquartal von 222 Millionen auf immer noch bescheidene 230 Millionen Dollar.
Der Service-Umsatz sank im Jahresvergleich um 4,75 Prozent auf 1,12 Milliarden Dollar. Gesamthaft konnte Oracle beim Umsatz also um 3,43 Prozent auf 9,09 Milliarden Dollar zulegen.
Hardware-Turnaround?
Oracle verwies bei der Präsentation der Zahlen aber stärker auf den Gewinn, denn dieser wuchs unter dem Strich um satte 17,75 Prozent auf 2,58 Milliarden Dollar. Doch bleibt die Erkenntnis, dass Oracle seit dem Kauf von Sun Microsystems im Jahr 2010 es nicht schafft, im Hardware-Geschäft Fuss zu fassen. Der Umsatz in diesem Bereich schrumpft seit mehreren Quartalen erheblich. Im vergangenen Quartal schrumpften die Hardware-Umsätze deutlich stärker als von Oracle im Vorfeld prognostiziert.
CEO Larry Ellison nannte den Sun-Kauf dennoch den strategisch wichtigsten in der Geschichte von Oracle. Man werde im laufenden Quartal den Turnaround im Hardware-Business schaffen. Oracle glaubt weiterhin, dass die Hardware-Umsätze bis zum Ende des Geschäftsjahres wachsen werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Cyberkrimineller erbeutet Meldedaten fast aller Österreicher

Ein Fauxpas bei einem Wiener IT-Unternehmen machte einen grossen Datendiebstahl möglich. Die Spuren führen in die Niederlande.

publiziert am 26.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023