Oracle lanciert superschnelles System für ERP

28. Juni 2013, 12:35
  • rechenzentrum
  • oracle
  • erp/crm
image

Der US-Software-, Datenbank- und Hardware-Hersteller Oracle hat gestern ein superschnelles, vorkonfiguriertes System für speziell speicher- und leistungshungrige Software-Installationen lanciert.

Der US-Software-, Datenbank- und Hardware-Hersteller Oracle hat gestern ein superschnelles, vorkonfiguriertes System für speziell speicher- und leistungshungrige Software-Installationen lanciert. Das "SuperCluster T5-8" genannte System ist eine Kombination aus den Solaris-Servern, in denen die Oracle-eigenen Sparc-Prozessoren T5 laufen, und den "Exadata"-Datenbank-Maschinen.
"SuperCluster T5-8" soll Programme und Datenbankabfragen nicht nur bis zu 10 mal schneller als bisherige, individuell zusammengestellte Systeme abarbeiten können, sondern auch Kosten sparen. Dies weil man für Datenbank und die Applikation samt App-Server das gleiche, vorkonfigurierte System benützen kann.
Die Maschine enthält bis zu 256 Prozessoren, bis zu vier TB Hauptspeicher und ein redundantes Speichersystem mit Oracles ZFS Dateisystem. Der neue, superschnelle Computer ist für Oracles ERP-Lösungen (E-Business-Suite, Peoplesoft) und die Oracle-Datenbanken und Oracle WebCenter Content aber auch für den Betrieb der Konkurrenzprodukte von SAP optimiert. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloudera holt Philippe Picalek von Oracle

Philippe Picalek übernimmt den Vertrieb in der Schweiz und soll wichtige Telco- und Finanzkunden in Deutschland betreuen.

publiziert am 18.5.2022
image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Telefónica schnappt sich Be-Terna

Der international tätige Microsoft-Dynamics-Partner Be-Terna mit Sitzen in Root LU und Zürich gehört ab sofort zum spanischen IT-Dienstleister Telefónica Tech.

publiziert am 12.5.2022