Oracle: Massiver Rückgang des Hardware-Umsatzes

21. September 2012, 10:23
image

Um 24 Prozent sank der Hardware-Umsatz von Oracle im vergangenen Quartal. Das Geschäft mit Cloud-Software ist weiterhin relativ klein.

Um 24 Prozent sank der Hardware-Umsatz von Oracle im vergangenen Quartal. Das Geschäft mit Cloud-Software ist weiterhin relativ klein.
Der Datenbank-Spezialist Oracle bekundet weiterhin unglücklich gemacht hat. Zwar gelang es Oracle so, das Server-Geschäft profitabel zu machen, aber die Verkäufe waren Quartal für Quartal enttäuschend.
Die neusten Dreimonatszahlen sprechen diesbezüglich eine klare Sprache. Der Hardware-Umsatz sank im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 779 Millionen Dollar. Selbst der Umsatz mit Hardware-Support sank im Vergleich zum Vorjahr. Oracle geht davon aus, dass der Hardware-Umsatz im laufenden Quartal um 8 bis 18 Prozent sinken wird. Im vierten Quartal soll es ein Wachstum geben.
Doch auch im traditionell starken Software-Geschäft glänzt Oracle nicht, denn das Geschäft mit onlinebasierter Software kommt nur schleppend voran, obwohl Oracle in letzter Zeit Milliarden für Cloud-Software-Akquisitionen ausgegeben hat. Mit solchen Lösungen hat Oracle im vergangenen Quartal lediglich 222 Millionen Dollar umgesetzt. Insgesamt verkaufte Oracle neue Lizenzen für 1,6 Milliarden Dollar.
Über alle Bereiche hinweg konnte Oracle den Nettogewinn im Vorjahresvergleich um 11 Prozent auf 2 Milliarden Dollar steigern. Allerdings sank der Gesamtumsatz um 2 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar. Das Quartal, das bis Ende August dauerte, ist zwar für Oracle traditionell das schwächste, doch der Konzern hatte erst vor der Periode seine Verkaufsmannschaft reorganisiert. Ohne Währungsschwankungen wäre der Umsatz im Jahresvergleich um 3 Prozent gestiegen, sagte Co-Präsidentin Safra Catz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023