Oracle mit grobem Geschütz gegen Occasions-Software-Händler

10. Februar 2006, 15:23
  • oracle
image

"Irreführende Pressemitteilung"

"Irreführende Pressemitteilung"
Firmen, die mit gebrauchten Lizenzen von teurer Business-Software handeln, sind den Herstellern ein Dorn im Auge. Denn für einen Software-Hersteller ist es lukrativer, wenn ungenutzte Lizenzen, zum Beispiel bei einem Konkurs oder Massenentlassungen, einfach verfallen.
Doch das Tun von Occasionshändlern wie etwa der deuschen usedSoft ist in den meisten Fällen legal. In einem speziellen Fall hat nun aber Oracle - nicht eben für preisliche Bescheidenheit bekannt - gegen usedSoft gewonnen. Ein Gericht in München befand, dass es sich bei bei Oracle-Software, die über das Internet erworben wurde, um einen Spezialfall handle und man die Lizenz nicht weiterverkaufen dürfe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräfigt, da usedSoft den Fall an ein höheres Gericht weiter gezogen hat.
Oracle packt den groben Hammer aus
Oracle hat den Sieg vor dem Münchner Landgericht sofort ausgenützt. In einer Pressemitteilung von Oracle (Titel: "Handel mit gebrauchten Software-Lizenzen rechtswidrig") heisst es abschliessend: "Die rechtliche Grundlage für Geschäftsmodelle dieser Art ist somit nicht mehr gegeben."
Diese Behauptung konnte usedSoft wiederum nicht stehen lassen. Denn das Münchner Urteil bezieht sich ausdrücklich auf den Umstand, dass die Software von Oracle nicht auf einer CD-ROM gekauft wurde, sondern vom Internet heruntergeladen und dann mit einem "gebrauchten" Lizenzschlüssel aktiviert wird. Auch das Landgericht München stellte dies in einer Pressemitteilung fest.
Oracle versucht offensichtlich, das Geschäftsmodell von usedSoft und anderen Occasions-Softwarehändlern als illegal darzustellen. Pikant: usedSoft hatte nicht einmal Oracle-Lizenzen verkauft, sondern diese nur im Auftrag eines Kunden angeboten. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Oracle wächst dank Cerner-Übernahme kräftig

Das US-Unternehmen meldet ein Umsatzplus von 18%. Der Gewinn bleibt aber hinter den Erwartungen zurück.

publiziert am 13.9.2022
image

Sammelklage gegen Oracle wegen Datenverkauf

Der Konzern soll mit dem Verkauf von Milliarden persönlicher Daten gegen eine Reihe von US-Gesetzen verstossen haben, behaupten mehrere Klagende.

publiziert am 24.8.2022
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022