Oracle plant zweitgrösste Übernahme nach Sun

23. Juni 2014, 15:36
  • international
  • oracle
  • übernahme
image

Oracle will 5,3 Milliarden Dollar für den POS-Spezialisten Micros Systems, den Hersteller der Hotel- und Restaurantsoftware Micros-Fidelio, ausgeben.

Oracle will 5,3 Milliarden Dollar für den POS-Spezialisten Micros Systems, den Anbieter der Hotel- und Restaurantsoftware Micros-Fidelio, ausgeben.
Was letzte Woche bereits gerüchteweise an die Öffentlichkeit drang, wurde heute von Oracle bestätigt: Der Softwareriese plant die Übernahme des Kassensoftwarespezialisten Micros Systems. Mit dem Verwaltungsrat hat sich Oracle geeinigt, nun wurde ein öffentliches Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien des börsenkotierten Unternehmens lanciert. Und Oracle lässt sich die Übernahme einiges kosten: Die Offerte von 68 Dollar pro Aktie entspricht einem Übernahmepreis von rund 5,3 Milliarden Dollar, beziehungsweise rund 4,6 Milliarden Dollar, wenn man die bei Micros vorhandenen flüssigen Mittel abzieht. Dies würde die Transaktion für Oracle zur grössten Übernahme seit dem Kauf von Sun im Jahre 2010, der Oracle 7,4 Milliarden Dollar kostete, machen.
Der Kauf soll, wenn alles reibungslos verläuft, in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen werden. Micros hat ist auf POS-Lösungen, insbesondere für Retailer sowie Unternehmen im Gastronomie-, Hotellerie und Freizeitbereich spezialisiert. Mit der Lösung "Micros-Fidelio" dürfte Micros der Weltmarktführer für POS-Lösungen für Hotels und restaurants sein. Das Unternehmen beschäftigt gegenwärtig weltweit rund 6400 Angestellte.
In der Schweiz ist Micros durch die Micros-Fidelio Suisse AG in Stallikon vertreten. Laut der Micros-Website ist das Gastrounternehmen Candrian Catering ein langjähriger hiesiger Kunde von Micros. Letztes Jahr machte der Kassenspezialist einen Gesamtumsatz von 1,27 Milliarden Dollar und erzielte dabei einen Reingewinn von 171,4 Millionen Dollar. Dementsprechend erwartet Oracles Finanzchefin Safra Catz, dass sich die Übernahme von Anfang an positiv auf den Gewinn von Oracle auswirken wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023