Oracle präsentiert 16-Mal schnelleres MySQL

20. September 2010, 13:13
  • technologien
  • oracle
image

Der Datenbankspezialist Oracle hat anlässlich der Oracle OpenWorld eine neue Version der freien Datenbank MySQL vorgestellt.

Der Datenbankspezialist Oracle hat anlässlich der Oracle OpenWorld eine neue Version der freien Datenbank MySQL vorgestellt. MySQL 5.5 soll bis zu 16-Mal schneller sein als Version 5.1 und setzt neu auf InnoDB als Standard-Engine. Konkret, so Thomas Ulian, VP of Product Development for MySQL am MySQL-Sunday, soll bei Schreib- und Leseoperationen unter Windows eine Performancesteigerung von 1500 Prozent, bei reinen Leseoperationen eine Steigerung von 500 Prozent resultieren. Unter Linux sind die Steigerungen dann nicht mehr ganz so spektakulär, betragen aber immer noch 360 beziehungsweise 200 Prozent.
Neu ist auch die Unterstützung der halb-synchronen Replikation. Dabei wird die Transaktion abgeschlossen, wenn bereits ein Slave-Server die Echtheit der erhaltenen Daten bestätigt. Der Master muss damit nicht mehr warten, bis alle Slaves geantwortet haben.
MySQL 5.5.6, so die komplette Versionsnummer der jüngsten Version, steht ab sofort als Release Candidate zum Download bereit. (Thomas Bruehwiler, San Francisco)

Loading

Mehr zum Thema

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022