Oracle raus aus Flash-Storage-Geschäft?

19. August 2019, 15:30
  • international
  • oracle
  • storage
image

Laut einem Bericht von 'The Register'.

Laut einem Bericht von 'The Register'.
Laut 'The Register' wurden die Betroffenen in einem kurzen Konferenzanruf über ihre Entlassung informiert. Einer davon erklärte der Technologiepublikation sarkastisch: "Larrys 'Band of Storage Misfits', die man auch als Pillar Data kennt, ist in aller Stille entlassen worden und die Produktion wurde eingestellt. Nur eine kleine Zahl von Leuten ist noch übriggeblieben, die das Produkt nun zu Grabe tragen sollen."
Oracle hatte Pillar Data 2011 übernommen. Das Unternehmen wurde später in Oracles Flash-Storage-Bereich integriert. Seine Produkte wurden in den "Engineered Systems"-Hardwareplattformen von Oracle, beispielsweise Exadata, verbaut.
Der 'Register' wertet die Entlassungen als Zeichen dafür, dass die Herstellung von On-Premises-Hardware für Oracle im Vergleich zu Cloud-Installationen zunehmend unwichtiger wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022