Oracle: Rundumerneuerung der Applikationsflotte

31. Januar 2007, 17:21
  • business-software
  • oracle
  • erp/crm
  • crm
image

Oracle lanciert gleichzeitig neue Versionen aller fünf Hauptproduktelinien.

Oracle lanciert gleichzeitig neue Versionen aller fünf Hauptproduktelinien.
"E-Business Suite Release 12", "PeopleSoft Enterprise Release 9.0", "Siebel CRM 8.0", "JD Edwards EnterpriseOne 8.12" und "JD Edwards World A9.1": Oracle hat heute auf einen Schlag fünf Versionen seiner Hauptproduktlinien im Applikationsbereich lanciert. Damit will der Softwareriese bekräftigen, dass im Rahmen des im April verkündeten "Applications Unlimited"-Programms wirklich alle durch Übernahmen in den Stall gekommenen Applikationslinien für vorerst unbeschränkte Zeit weiterleben dürfen.
Am klarsten illustriert dies wohl die neue Version von "JD Edwards World". Während Oracle nach der Übernahme von PeopleSoft für "PeopleSoft" selbst sowie für "EnterpriseOne" noch wenigstens je zwei neue Generationen versprochen hatte, bevor sie im Projekt "Fusion" einfliessen und verschwinden sollten, war für "World" zwar noch Unterstützung bis 2013 aber keine neue Generation mehr vorgesehen. Die neue Version nennt Oracle denn auch vielsagend "The Renaissance Release". Es ist gemäss Oracle der erste grössere neue Release von "World" seit zehn Jahren.
Kunden werden ausserdem im "Applications Unlimited"-Programm einen gemäss Oracle President Charles Phillips im Business-Software-Bereich ungewöhnlichen Vorteil haben: Sie können nicht nur wählen, wann sie auf die neue Versionen wechseln wollen, sondern brauchen dafür ihre Applikationen auch nicht neu zu lizenzieren.
Fusion lebt
Andererseits wollte Oracle mit der Gleichschaltung der Versionslancierungen aber auch zeigen, dass das Projekt "Fusion" nicht auf Eis gestellt wurde, sondern dass Fusion immer mehr zur Basis aller Oracle-Applikationsfamilien wird. Die "Fusion Middleware", die Anwendern erlauben soll, auf Basis der bestehenden Applikationen auch Aspekte einer Service orientierten Architektur (SOA) zu implementieren, wurde für alle fünf neuen Releases zertifiziert. Und auch das geplante völlig neue Produkt, die "Oracle Fusion Applications", die nach dem Willen Oracles die erste, komplett Standard- und SOA-basierte Löung in der ERP-Industrie werden sollen, sind weiterhin in der Pipeline. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023