Oracle steigert Cloud-Umsatz, aber nicht stark genug

20. Juni 2018, 10:12
  • cloud
  • oracle
  • on-premises
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Oracle präsentierte die Bilanzergebnisse für das vierte Geschäftsquartal 2018, das am 31.

Oracle präsentierte die Bilanzergebnisse für das vierte Geschäftsquartal 2018, das am 31. Mai endete, sowie für das Gesamtjahr 2018. Auffällig ist, dass Oracle den Umsatz nicht mehr wie in den vergangenen Jahren separat nach On-Premise und Cloud ausweist.
Einige Analysten gehen deshalb davon aus, dass das Wachstum im Cloud-Bereich nicht so gut ausfällt, wie erhofft, und sich Oracle gar neu positionieren möchte. "Ich würde sagen, dass Oracle versucht, die Geschichte weg von der Cloud zu verlagern", zitiert 'Market Watch' einen Analysten von JMP Securities. "Am Ende ist es aber nicht so wichtig, in welchen Eimer man die Einnahmen steckt. Die eigentliche Frage ist, wie viel Wachstum gibt es im gesamten Unternehmen? Die Antwort ist, im Moment nicht viel."
Der Gesamtumsatz stieg im Quartalsvergleich um drei Prozent auf 11,25 Milliarden US-Dollar und der Nettogewinn wuchs um fünf Prozent auf 3,81 Milliarden Dollar. In stabiler Währung gerechnet, fiel das Wachstum geringer aus.
In einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte Co-CEO Safra Catz, dass man um den Cloud-Umsatz kein Geheimnis mache. Er betrage im vierten Quartal 1,7 Milliarden Dollar, also rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes. Analysten hatten mit 1,69 Milliarden Dollar Umsatz im Cloud-Bereich gerechnet und so zeigt sich auch das Unternehmen zufrieden. "Wir sind genau dort, wo wir sein wollen", zitiert 'Market Watch' die Co-Chefin des Konzerns.
Damit beträgt das Umsatzwachstum im Cloud-Business im Jahresvergleich gut 21 Prozent. Noch vor einem Jahr konnte der Konzern beinahe 60 Prozent Wachstum ausweisen.
Die weiteren Zahlen des vierten Quartals: Im Hardwarebereich stagnierte der Umsatz bei 1,12 Milliarden Dollar. Mit einem Umsatz von knapp 2,5 Milliarden Dollar entwickelte sich der Bereich "Cloud License und On-Premise License" leicht rückläufig. Für den nach Umsatzanteil grössten Bereich "Cloud Services and License Support" weist Oracle Einnahmen in Höhe von 6,77 Milliarden Dollar aus, ein Wachstum von acht Prozent im Jahresvergleich.
Für das gesamte Geschäftsjahr 2018 weist der US-Konzern einen Umsatz von 39,83 Milliarden Dollar aus. Dies entspricht einer Steigerung von sechs Prozent. Der Gewinn ging um fast 60 Prozent zurück und schrumpfte von 9,34 Milliarden auf noch 3,8 Milliarden Dollar. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Infrastruktur-Gigan­ten müssen sich transfor­mieren

DXC und Kyndryl melden 10% Umsatzrückgang, sehen sich aber auf gutem Weg.

publiziert am 5.8.2022
image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Deutsches Unternehmen übernimmt Baarer Miracle Mill

Der Zuger Cloud-Dienstleister wird Teil der zur Nord Holding gehörenden Public Cloud Group.

publiziert am 3.8.2022
image

Wie es um die digitalen Fortschritte in der EU steht

Es braucht laut EU mehr ICT-Fachkräfte und -Kompetenzen in der Bevölkerung und in Unternehmen. Gerade KMU haben demnach noch grosses Potenzial.

publiziert am 3.8.2022