Oracle stürzt sich in den Preiskampf mit Amazon

23. Juni 2015, 10:08
  • cloud
  • oracle
image

Neuer Preiskampf in der Cloud: Oracle will zu den Grossen im Cloud-Geschäft aufschliessen.

Der Softwareriese lanciert eine ganze Reihe von neuen Cloud-Services und nimmt Amazon aufs Korn.
Der Oracle-Gründer und Verwaltungsratsvorsitzende und gegenwärtige CTO Larry Ellison konnte gestern wieder einmal aus dem Vollen schöpfen: An einem Event am Oracle-Hauptsitz kündigte Ellison mehr als zwei Dutzend neue Cloud-Services an, mit denen sein Unternehmen das Cloud-Geschäft aufmischen will. Und Ellison, kein Mann der leisen Worte, erklärte auch gleich, welchen Konkurrenten Oracle in den kommenden Monaten speziell ins Visier nehmen will: Amazons Cloud-Plattform AWS.
Ellison kündigte unter anderem neue Computing- und Online-Storage-Services an, und erklärte dazu: "Wir sind bereit, an der Preisfront gegen Amazon anzutreten." Dies gilt insbesondere für einen neuen Archivierungsservice in der Cloud (Oracle Archive Storage Cloud). Oracle habe nun das umfassendste, voll integrierte und Standard-basierte Cloud-Angebot unter den grossen Cloud-Providern, so Ellison. Dieser Technologievorteil erlaube es Oracle, wesentlich kosteneffektiver als die Konkurrenten zu sein. Die Archive Storage Cloud sei beispielsweise mindestens so gut wie der entsprechende Amazon Service "Glacier", koste aber nur ein Zehntel so viel.
Die Oracle-Cloud befindet sich laut Ellison in einem exponentiellen Wachstum. Im letzten Quartal habe man damit 426 Millionen Dollar Umsatz gemacht, mehr als dreimal soviel wie im gleichen Quartal des Vorjahrs. Von den gegenwärtig rund 1800 Unternehmenskunden seien mehr als 1400 allein im letzten Quartal hinzugekommen. Die Infrastruktur der Oracle-Cloud besteht laut dem Softwarehersteller aus gegenwärtig rund 54'000 Servern, Switches und Storage-Arrays, die in 19 Rechenzentren rund um den Globus betrieben werden. In der Schweiz gibt es kein Cloud-RZ, aber in Deutschland ist der Datenbankspialist mit zwei Rechenzentren in Frankfurt und München vertreten.
Die Oracle Archive Storage Cloud ist für die Speicherung grosser Datenmengen konzipiert, auf die nicht sehr oft zugegriffen werden muss. Dazu können Finanzdaten, medizinische und pharmazeutische Archive, kulturelle und historische Inhalte, Versicherungsakten und ähnliches gehören. Schützenhilfe, um den Service zu vermarkten, erhält Oracle auch von NetApp und Symantec. Laut den beiden Storage-Spezialisten arbeiten ihre Produkte "AltaVault" (NetApp) sowie "Net Backup" und "Enterprise Vault" (Symantec) bestens mit dem Oracle-Service zusammen, so dass Vor-Ort-Archive nahtlos mit Cloud-Archiv-Kapazitäten integriert werden können.
Zu den weiteren neuen Cloud-Services von Oracle gehören unter anderem:
Database Cloud – Exadata Service
Im Rahmen dieses Services können Kunden virtuelle Exadata-Datenbank-Appliances in der Cloud benützen. Leistung, Funktionen und Verfügbarkeit entsprechen laut Oracle einem Betrieb im eigenen RZ.
Big Data Cloud Service und Big Data SQL Cloud Service. Plattformen für Big-Data-Anwendungen auf Basis von Hadoop, NoSQL- und SQL-Technologien.
Integration Cloud Service Dieser Service soll die Integration zwischen Cloud-Anwendungen, Applikationen im eigenen Rechenzentrum sowie Anwendungen von Drittanbietern vereinfachen.
Process Cloud Service. Dieser Cloud-Service soll es Anwendern ermöglichen, ohne das Schreiben von Code und damit unabhängig von IT-Abteilungen Geschäftsprozesse zu digitalisieren und einzuführen.
Mobile Cloud Services. Cloud-Services zur Entwicklung und zum Betrieb von Backend-Systemen für mobile Apps. (Hans Jörg Maron)
(Foto: Oracle)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1