Oracle verteuert Solaris- und Java-Zertifizierung

4. März 2011, 13:22
  • politik & wirtschaft
  • oracle
image

Persönliche Anwesenheit an Kursen wird Pflicht.

Persönliche Anwesenheit an Kursen wird Pflicht.
Der US-Konzern Oracle schraubt am Zertifizierungsprogramm für Java- und Solaris-Spezialisten. Ab 1. August müssen angehende "Java Architects", "Java Developer", Solaris System Administrators" und "Solaris Security Administrators" ihre persönliche Anwesenheit an Kursen nachweisen. Damit steigen auch die Kosten für die Ausbildung. Solche Kurse kosten jeweils mehrere Tausend Dollar.
Man wolle die Programme mit den entprechenden Standards des Oracle Certification Program in Einklang bringen, schreibt das Unternehmen in einer Erklärung auf seiner Webseite. Zertifizierungswillige, die ihre Ausbildung vor Ende Juli abschliessen, sind von der Änderung nicht betroffen. (Thomas Brühwiler)

Loading

Mehr zum Thema

image

EFK-Direktor kritisiert "IT-Beziehung" zwischen Bund und Kantonen

In ihrem Jahresbericht weist die Finanzkontrolle nochmals explizit auf die "unkontrollierte Entwicklung" der E-Gov-Portale hin. Auch andere IT-Projekte hat sie stark kritisiert.

publiziert am 20.5.2022
image

Investoren-Clubs Invest und Sictic werden zusammengelegt

Der Sictic-Präsident Thomas Dübendorfer hofft unter anderem auf mehr internationale Aufmerksamkeit für die Schweizer Startup-Szene.

publiziert am 19.5.2022
image

Verwaltungsverfahren beim Bund werden vereinfacht

Für digital eröffnete Verfügungen ist neu keine qualifizierte elektronische Signatur mehr notwendig. Eine komplizierte Geschichte, die aber vieles leichter macht.

publiziert am 19.5.2022
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022