Orange Business Services gewinnt erstmals Siemens-Auftrag

17. Juni 2008, 12:25
image

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens hat dem Telekom-Outsourcer Orange Business Services erstmals einen Auftrag zum Aufbau eines IP-basierten Netzwerkes erteilt.

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens hat dem Telekom-Outsourcer Orange Business Services erstmals einen Auftrag zum Aufbau eines IP-basierten Netzwerkes erteilt. Der Fünfjahresvertrag hat ein Volumen von 80 Millionen Euro und umfasst die Migration eines Teils des Siemens-Netzwerks zu Orange. Der Outsourcer entwirft ein WAN für 1100 Standorte in 70 Ländern in Afrika, Asien, Südwesteuropa (inklusive Schweiz) sowie Nord- und Lateinamerika.
"Wir freuen uns sehr, dass wir Siemens zu unserer Kundenliste hinzufügen dürfen. Unsere globale Aufstellung passt perfekt zur internationalen Ausrichtung von Siemens", lässt sich Helmut Reisinger, Senior Vice President Europa bei Orange Business Services, in einer Mitteilung zitieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Beschaffung des Aargauer Serviceportals war rechtswidrig

Weil die Vergabe freihändig erfolgt ist, muss neu ausgeschrieben werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Aargau entschieden.

publiziert am 1.12.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022