Orange Business Services gewinnt erstmals Siemens-Auftrag

17. Juni 2008, 12:25
image

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens hat dem Telekom-Outsourcer Orange Business Services erstmals einen Auftrag zum Aufbau eines IP-basierten Netzwerkes erteilt.

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens hat dem Telekom-Outsourcer Orange Business Services erstmals einen Auftrag zum Aufbau eines IP-basierten Netzwerkes erteilt. Der Fünfjahresvertrag hat ein Volumen von 80 Millionen Euro und umfasst die Migration eines Teils des Siemens-Netzwerks zu Orange. Der Outsourcer entwirft ein WAN für 1100 Standorte in 70 Ländern in Afrika, Asien, Südwesteuropa (inklusive Schweiz) sowie Nord- und Lateinamerika.
"Wir freuen uns sehr, dass wir Siemens zu unserer Kundenliste hinzufügen dürfen. Unsere globale Aufstellung passt perfekt zur internationalen Ausrichtung von Siemens", lässt sich Helmut Reisinger, Senior Vice President Europa bei Orange Business Services, in einer Mitteilung zitieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Über 11'600 offene IT-Stellen in der Schweiz

Im 2. Quartal 2022 suchte der IT-Sektor dringend nach Fachleuten. Allein Swisscom schrieb 351 Stellen aus.

publiziert am 1.7.2022
image

Microsoft verschiebt eine Deadline für neue Cloud-Lizenzbedingungen

Trotzdem drängt der Softwareriese seine Cloud-Partner weiterhin dazu, Kunden möglichst schnell auf die "New Commerce Experience" umzustellen.

publiziert am 30.6.2022
image

Soignez-moi gibt ein Comeback

Nachdem der Telemedizin-Anbieter Anfang Juni sein Ende bekannt gegeben hatte, konnten sich die Gründer mit dem Hauptaktionär einigen und so das Fortbestehen sichern.

publiziert am 29.6.2022
image

Siemens übernimmt Software-Anbieter Brightly

Der Kauf des Anbieters von Software für Anlagen- und Wartungsmanagement kostet Siemens mehr als 1,5 Milliarden Dollar.

publiziert am 28.6.2022