Orange-Kunde Aldi wird Mobile-Wiederverkäufer von Sunrise

30. Oktober 2007, 13:01
  • telco
  • aldi
  • migros
image

Der deutsche Discounter Aldi lanciert nun auch in der Schweiz ein Handy-Prepaid-Angebot.

Der deutsche Discounter Aldi lanciert nun auch in der Schweiz ein Handy-Prepaid-Angebot. Damit erhalten Migros und Coop Konkurrenz. Ab dem 5. November kann man in den schweizweit 46 Aldi-Filialen SIM-Karten und Karten zum Nachladen des Gesprächsguthabens kaufen. Preise sind noch nicht bekannt. Man spricht aber von einem Kampfpreis von 29 Rappen pro Minute. Aldi nutzt das Netz von Sunrise, wie zum Beispiel auch Cablecom und Tele2. Migros arbeitet mit Swisscom und Coop mit Orange. Pikanterweise ist Aldi Suisse Geschäftskunde von Orange.
Die ersten Angebote der hiesigen Grossverteiler (sie fungieren als sogenannte virtuelle Mobilfunkbetreiber) kamen im August 2005 auf den Markt, was die Preise ins Rutschen brachte. In der Folge herrschte ein kleines "Handy-Prepaid-Krieglein". (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022