Orange lockt Mobile-Kunden mit ADSL-Honig

21. Juni 2007, 10:07
  • telco
  • orange
  • vtx
image

Bestehende Mobile-Kunden von Orange bezahlen für ein ADSL-3500/300-Abo nur 39 Franken im Monat. Partnerschaft mit VTX.

Bestehende Mobile-Kunden von Orange bezahlen für ein ADSL-3500/300-Abo nur 39 Franken im Monat. Partnerschaft mit VTX.
Wie schon seit einigen Wochen bekannt ist, möchte der Mobilfunkanbieter Orange in der Schweiz zum "Quadruple Player" werden, also zum Anbieter von Fernsehen, Internet, Festnetz- und Mobiltelefonie. Heute hat Orange sein ADSL-Angebot lanciert, das für Neukunden preislich wie erwartet nicht gross von der Konkurrenz abweicht, aber für bestehende Orange-Kunden interessant sein dürfte. Orange nutzt die Infrastruktur des Westschweizer Providers VTX. Die beiden Unternehmen sind bereits seit über einem Jahr Partner im Bereich Mobiltelefonie.
Bestehende Mobile-Kunden (CoopMobile- und Mobilezone-Kunden werden nicht als Orange-Kunden betrachtet) bezahlen für den Internetzugang 3500/300 nur 39 Franken im Monat, was 10 Franken günstiger als der normale Tarif ist. Das Angebot 5000/500 kostet für Mobilfunk-Kunden 59 und für die anderen 69 Franken. Eine Einrichtungsgebühr entfällt bei Orange. Zudem bezahlt man für das WLAN-Modem von Livebox keine Miete (laut Orange ansonsten 5 Franken im Monat). Wer eine Installation vor Ort wünscht, bezahlt bei Orange einmalig 149 Franken. Die Mindestvertragszeit beträgt 12 Monate.
Das ADSL-WLAN-Modem Livebox ist Mac- und PC-kompatibel und wurde laut Orange in Europa bereits über 4,7 Millionen Mal verkauft. Die Box bietet einen gesicherten Internetzugang und ermöglicht einen kabellosen Anschluss von mehreren Rechnern. Für ADSL mit Telefonkabel kommt ebenfalls die Livebox zum Einsatz. Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023