Orange-Sunrise: Vertiefte Prüfung durch die Weko

28. Dezember 2009, 09:38
  • telco
  • weko
  • sunrise
  • orange
  • swisscom
image

Weko: "Anhaltspunkte, dass die geplante Fusion eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt."

Weko: "Anhaltspunkte, dass die geplante Fusion eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt."
Wie die Wettbewerbskommission (Weko) soeben mitgeteilt hat, soll der geplante Zusammenschluss von Orange und Sunrise vertieft geprüft werden. In diversen Märkten im Bereich Mobilfunk bestünden nämlich "Anhaltspunkte, dass die geplante Fusion eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt", heisst es in der Mitteilung.
Im schweizerischen Mobilfunkmarkt seien die drei Netzbetreiber Swisscom, Sunrise und Orange die Hauptakteure. Der Zusammenschluss verringere die Zahl der auf dem schweizerischen Mobilfunkmarkt konkurrierenden Netzbetreiber von drei auf zwei. Das fusionierte Unternehmen würde einen Marktanteil von zirka 40 Prozent auf sich vereinen, während der Marktanteil von Swisscom bei zirka 60 Prozent verbliebe, so die Weko.
Vor diesem Hintergrund habe man beschlossen, die Auswirkungen des Zusammenschlusses auf den Mobilfunkmarkt zu prüfen. Dabei werde auch untersucht, ob allenfalls eine "kollektiv marktbeherrschende Stellung" zusammen mit Swisscom entstehen könne. Die Prüfung erfolgt innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022