Orange und Sunrise blasen Fusion endgültig ab

4. Juni 2010 um 09:25
  • telco
  • orange
  • sunrise
image

Beide Telekom-Firmen bleiben in der Schweiz und wollen weiter wachsen.

Beide Telekom-Firmen bleiben in der Schweiz und wollen weiter wachsen.
Die Schweizer Telekommunikationsanbieter Orange und Sunrise haben ihre Fusionspläne begraben. Wie die beiden Unternehmen gestern nach Börsenschluss mitteilten, habe man nach dem Nein der Eidgenössischen Wettbewerbskommission (Weko) zwar die übrigen Optionen geprüft. Man sei nun aber übereingekommen, den Fusionsvertrag der beiden Töchter der France Telecom und von TDC zu annullieren. Gleichzeitig habe man auch den Rekurs gegen das Fusionsverbot der Weko beim Bundesverwaltungsgericht zurückgezogen.
"Ganz klar, wir bedauern es sehr, dass der geplante Zusammenschluss mit Sunrise derzeit nicht mehr möglich ist", sagt Olaf Swantee, Executive Vice President Europe von Orange. "Der Schweizer Markt verliert hier die grosse Chance, sich neu definieren und den Konsumenten einen echten und wirksamen Wettbewerb zu bieten." Man wolle sich nun aber umso mehr dafür einsetzen, der "bevorzugte Anbieter" für die Schweizer Kunden zu werden, so Swantee weiter. Orange Schweiz habe eine neue Strategie entwickelt und werde schon bald neue, innovative und verbesserte Services anbieten. Dazu wird die Organisation in den Bereichen Marketing und Vertrieb umstrukturiert, wie es in einer Mitteilung heisst. Einzelheiten zur neuen Strategie und den neuen Angeboten will Orange Ende Juni bekanntgeben.
Auch Sunrise will in der Schweiz aktiv bleiben, wie TDC-Chef Henrik Poulsen gegenüber der Nachrichtenagentur 'sda' sagte. Ein Rückzug aus der Schweiz sei kein Thema. "Wir geben ein klares Bekenntnis für eine langfristige Präsenz im Schweizer Markt ab. Wir haben viel investiert in den letzten Jahren und werden das weiter tun. Wir erwarten, dass Sunrise weiter wächst", so Poulsen. Ein Gang an die Börse sei für Sunrise kein Thema und TDC suche jetzt auch keinen neuen Käufer für die Schweizer Tochter. Es gäbe zwar keine grösseren operationellen Synergien zwischen Sunrise und dem Mutterkonzern TDC. Es sei allerdings nicht ungewöhnlich für Telekommunikationskonzerne, Gesellschaften in verschiedenen Ländern zu haben, deren betriebliche Synergien nicht signifikant sein, sagte Poulsen weiter zur 'sda'. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen

Der Telco will das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktion mit seiner heutigen Tochter Fastweb fusionieren. Noch ist aber nichts unterschrieben.

publiziert am 28.2.2024 1
image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1