Orbit ohne iEX

30. September 2008, 14:22
  • channel
  • messe
image

Die grösste Schweizer IT-Messe strukturiert sich neu und heisst nur noch Orbit.

Die grösste Schweizer IT-Messe strukturiert sich neu und heisst nur noch Orbit.
Nachdem die grösste Schweizer Informatik-Messe, die Orbit-iEX, letztes Jahr einen Rückgang der Besucherzahl konstatieren musste, drängten sich Änderungen am Messekonzept auf. Insbesonders die Hersteller von Business-Software, die flächenmässig zum wichtigsten Ausstellersegment der Messe zählt, waren unzufrieden und drängten auf Veränderungen.
Die Veranstalter haben offenbar auf ihre Kritiker gehört und zwei wesentliche Verbesserungen eingeführt. So soll die Attraktivät des Begleitkongresses, einst ein ausgesprochen profitables Geschäft der ehemaligen Internet Expo, gesteigert werden. Der Begleitkongress wird nach vier Themen (Business Software, IT Security, Web-Technologien und "Green IT") auf die vier Messetage aufgeteilt.
Weiter versucht die Orbit vermehrt wieder zum Ereignis zu werden. So will man für die "Zoom Day" genannten Vortragsserien bekannte Persönlichkeit aus Politik und Wirtschaft als "Keynote-Speaker" gewinnen. Zudem springt die Orbit auf das Modethema "Green IT" und verleiht in Partnerschaft mit dem WWF den ersten Schweizer "Green IT Award". Die Betonung des Themas "Green IT" auf der Orbit sei keineswegs eine Eintagsfliege, sagte Messeleiter Giancarlo Palmisani. Das Thema soll auch übernächstes Jahr und an Veranstaltungen zwischen den Messeterminen Platz haben.
Web ja, iEX nein
Ausserdem reduziert die Messe ihren Namen auf Orbit und lässt den Zusatz "iEX" fallen. Viele Besucher und Aussteller hätten gar nicht mehr gewusst, für was der Kürzel "iEX" (Internet Expo) überhaupt stehe, sagt Palmisani.
Nicht fallen gelassen wird allerdings das Thema "Internet". Es findet innerhalb der Messesegmentierung wie auch bei den "Zoom Days" seinen Platz. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023