Owncloud gründet Stiftung mit ETH-Support

22. August 2018, 13:28
  • cloud
  • eth
  • open source
image

Die Filesharing- und Kommunikationsplattform Owncloud hat eine eigene, gleichnamige Stiftung gegründet.

Die Filesharing- und Kommunikationsplattform Owncloud hat eine eigene, gleichnamige Stiftung gegründet. Die Community rund um die Open-Source-Software will damit sicherstellen, dass man wachsen und gedeihen kann.
Dies teilt Owncloud von Nürnberg aus mit. Die Mitgliedschaft sei, wie die Software, jedermann offen und kostenlos.
Neben der Existenzsicherung soll die Stiftung auch als Drehscheibe und Mediator für Entwickler, Administratoren und andern Stakeholdern dienen, welche Owncload nutzen.
Im Laufe der Zeit sollen Arbeitsgruppen entstehen und weitere Aktivitäten sind ebenso geplant.
Die Stiftung hat in der Schweiz schon gut Fuss gefasst, je ein Mitglied des Stiftungsrates kommen nämlich vom CERN und von der ETH Zürich. Dr. Tilo Steiger, Leiter Storage Team der ETH ist einer. "Eine unabhängige, quelloffene Cloud-Lösung bedeutet eine deutliche Produktivitätssteigerung für Forschung und Lehre", lässt er sich zitieren.
Cloud-Filesharing-Technologien scheinen immer interessanter zu werden bei Kollaborationslösungen. Hier hakt OwnCloud ein. Sie ist Dropbox sehr ähnlich, jedoch ist die Server Edition kostenlos und Open Source. Die Software hat laut Owncloud GmbH über 15 Millionen Nutzer weltweit. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022