P&I liefert Gehaltsabrechnungs-Software an Vögele

10. Januar 2006 um 16:06
  • channel
image

Das Schweizer Mode-Einzelhandelsunternehmen Charles Vögele führt ab 1.

Das Schweizer Mode-Einzelhandelsunternehmen Charles Vögele führt ab 1. Januar 2007 Softwarelösungen des deutschen Herstellers P&I ein. Für die Gehaltsabrechnungen der rund 4500 Mitarbeitenden von Vögele in der Schweiz und in Deutschland kommt "P&I LOGA" zum Einsatz. Danach soll die Lösung auch auf die Niederlassungen in Österreich, den Niederlanden und Belgien ausgeweitet werden. Mit "P&I LOGA" werden dann monatlich insgesamt 7200 Abrechnungen erstellt.
Ebenfalls soll das webbasierte Mitarbeiterportal "P&I HCM" bei Vögele zum Zug kommen. 2007 plant Vögele zudem gemäss einer Mitteilung von P&I die Zusatzmodule Stellenplan, Seminarverwaltung, Kostenplanung, Organigramm, Bewerbermanagement, Zeitwirtschaft und Personalentwicklung schrittweise einzuführen.
Charles Vögele habe sich für "P&I LOGA" entschieden, um alle Niederlassungen mit dem gleichen System auszustatten, schreibt das deutsche Softwarehaus. "Bislang war in jedem Land eine andere Software-Lösung im Einsatz ", sagt die Projektverantwortliche bei Vögele, Anja Sollberger.
P&I besitzt in Europa elf Standorte. Darunter gibt es eine Niederlassung in Thalwil. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nachlassende Umsätze für HP, HPE und Dell

Die drei traditionsreichen US-Hardwarehersteller können gerade nicht glänzen.

publiziert am 1.3.2024
image

Interdiscount wird Teil von Euronics International

Die Coop-Tochter verspricht sich von der Partnerschaft ein grösseres internationales Netzwerk.

publiziert am 29.2.2024 1
image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

Infoguard wächst stark

Vor allem die Nachfrage nach Cyber-Defence- und Incident-Response-Services tragen zum Umsatzplus bei. Im Ausland hat Infoguard "erfolgreich Fuss gefasst".

publiziert am 29.2.2024