Palmisano empfiehlt Obama IT-Investitionen

6. Januar 2009 um 11:14
  • international
  • ibm
  • politik & wirtschaft
  • informatik
image

Zu den ersten grossen Aufgaben von Barack Obama nach seinem Amtsantritt als US-Präsident gehört das Massnahmenpaket zur Ankurbelung der US-Wirtschaft.

Zu den ersten grossen Aufgaben von Barack Obama nach seinem Amtsantritt als US-Präsident gehört das Massnahmenpaket zur Ankurbelung der US-Wirtschaft. Dafür lässt sich sein Team von führenden Köpfen aus der Wirtschaft beraten. Angefragt wurde auch IBM.
Gemäss 'Wall Street Journal' erklärte IBM-CEO Sam Palmisano in einer Konferenz mit dem Übergangsteam von Obama vor einigen Tagen, dass 30 Milliarden Dollar Regierungsinvestitionen in IT-Infrastrukturen rund 950'000 neue Jobs in den USA schaffen könnten. Dabei stütze sich Palmisano auf Analysen, die IBM zusammen mit dem Washingtoner Think Tank "Information Technology and Innovation Foundation" erarbeitet hat.
IBM identifiziert drei Hauptgebiete, wo Zusatzinvestitionen besonders viele neue Jobs schaffen könnten. Am effizientesten wären gemäss der IBM-Analyse Investitionen in Breitbandinfrastruktur in Regionen, wo bisher noch keine schnellen Internet-Anschlüsse vorhanden sind. 10 Milliarden Dollar an Investitionen in Breitbandinfrastruktur würden knapp eine halbe Million neue Arbeitsplätze ermöglichen.
Die gleiche Summe von 10 Milliarden Dollar könnte gemäss IBM rund 240'000 Jobs schaffen, wenn sie in moderne IT für Elektrizitätswerke (insbesondere Netzüberwachung) gesteckt würde. Und weitere 10 Milliarden für E-Health-Projekte könnten etwa 210'000 Arbeitsplätze schaffen (Die bisherige US-Regierung hat für dieses Jahr bereits 30 Milliarden Dollar für E-Health-Projekte bewilligt.)
Ob die Ratschläge von Obama auch umgesetzt werden, steht aber noch in den Sternen. Die meisten um Ratschlag angefragten Unternehmen dürften Investitionen, die ihrer eigenen Branche zu gute kommen, in einem besonders positiven Licht darstellen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bis 2025: 40'000 Arbeitsplätze beim Bund werden auf M365 migriert

Nach Abschluss der ersten Pilotphase mit rund 130 Nutzerinnen und Nutzern folgt nun die zweite Pilotphase mit einer Einführung bei zwei Verwaltungseinheiten. Danach wird die ganze Bundesverwaltung migriert.

publiziert am 22.2.2024 3
image

Bern will Datenmanagement verbessern

Die Stadtregierung beantragt 1,4 Millionen Franken für das Programm "Data Excellence". Der digitale Service Public soll damit ausgebaut werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Fedpol sucht Anbieter für Online-Verifikation der E-ID

In einer Ausschreibung sucht das Bundesamt für Polizei eine Software, um die Online-Verifikation der E-ID durchzuführen. Dies war einer der umstrittenen Punkte in der Vernehmlassung.

publiziert am 22.2.2024
image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024