Pandemie: 9 von 10 IT-Experten stehen unter enormem Druck

11. März 2021, 16:48
  • coronavirus
  • studie
  • cisco
image

Eine Umfrage von Cisco deutet auf die drängendsten Probleme hin.

Beschleunigte Digitalisierung, hohe Komplexität, Informatik-Flickenteppiche, lauten einige der dringlichsten Probleme, mit denen sich IT-Fachleute herumschlagen. Fast 90% von ihnen stehen deshalb unter immensem Druck. Dies zeigt eine Umfrage, die Cisco unter mehr als 1000 IT-Experten durchgeführt hat. 84% der Befragten fällt es schwer, nach der Arbeit abzuschalten. Jeder Achte klagt über steigende Frustration.
Der Grund dafür ist auch in der Pandemie zu suchen: Derzeit würden digitale Transformationsprojekte drei Mal schneller umgesetzt als in gewöhnlichen Zeiten. Damit eskaliert offenbar auch mancherorts die Komplexität mit der die Informatiker klarkommen müssen, wie die Studie zeigt. Vier Hauptgründe werden dafür ausgemacht: Neue Aufgaben und Prioritäten; neue Technologien zum bestehenden Legacy- und Cloud-Flickenteppich, schneller Übergang in die Cloud, zahlreiche nicht verbundene Monitoring-Lösungen.
Damit steige die Menge an Daten zur unübersichtlichen Masse an, was Anwendungen, Netzwerk und Security negativ beeinflusse, so Cisco. Wie bei Firmenstudien üblich, ist der Blick nicht ungetrübt von Interessen. Die Studie wurde von Cisco AppDynamics erstellt, dem Unternehmensarm für das Monitoring-Tool des Netzwerk-Konzerns.
Die Lösung, die Cisco vorschwebt, steht in der Studie zwei Seiten nach der Darstellung des Stresslevels: Monitoring. 92% der Befragten würden sich ein umfassendes Monitoring-Tool wünschen, das die Performance mit Geschäftszielen vermittelt. "Anstatt sich durch die Unmengen an Telemetrie-Daten zu wühlen, die sich durch einen Full-Stack-Observability-Ansatz ergeben, müssen IT-Experten die relevanten Daten herausfiltern können", heisst das bei Cisco.
Die 1050 befragten IT-Experten stammen aus allen Management-Ebenen ab dem mittleren Kader. Es wurden die grossen Branchen berücksichtigt. Die Befragten arbeiten in Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Singapur, Japan, Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweizer Anbieter sind zufrieden mit ihren Sourcing-Partnern

IT-Dienstleister und Cloud-Provider erhalten in einer Befragung gute Noten. Für Anwender herausfordernd ist der Wechsel der Cloud-Plattform.

publiziert am 28.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022