Paninfo-Besitzer kauft schon wieder ein

31. März 2008, 08:31
    image

    Das österreichische IT-Systemhaus ACP, das --http://www.

    Das österreichische IT-Systemhaus ACP, das Anfang dieses Jahres den Brüttiseller Reseller Paninfo gekauft hat, hat bereits wieder eine Übernahme bekannt gegeben: Zu einem ungenannten Preis kauft ACP den erst 2005 gegründeten österreichischen Microsoft-Partner Cubido. Das Unternehmen entwickelt Software auf Basis von Microsoft und Business Objects und zählt unter anderen ÖBB und ORF zu seinen Kunden. Cubido ist spezialisiert auf Lösungen zur Speicherung, Übertragung und Auswertung von Daten.
    ACP vergrössert mit dieser Übernahme den Umsatz mit Microsoft-Lösungen und zugehörigen Dienstleistungen auf insgesamt 15 Millionen Euro. Cubido beschäftigt 21 Mitarbeitende und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 2,7 Millionen Euro. In der ACP-Gruppe erfüllt Cubido künftig die Funktion eines Competence Centers für Business Intelligence, Enterprise Application Integration und Datenbank-orientierte Software-Entwicklung mit .NET.
    Mehrheitseigner von ACP ist das Zürcher Investmentunternehmen Capvis, das ACP voraussichtlich 2009 an die Börse bringen wird. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

    Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

    Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Stadt Zürich investiert fast 9 Millionen mehr in ihre IT

    In der Stadt Zürich erwartet man Mehraufwand im Bereich "Organisation und Informatik". Vor allem in den Bereich der IT-Sicherheit und im Personalbereich wird mehr investiert.

    publiziert am 27.9.2022
    image

    Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

    Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

    publiziert am 27.9.2022