Parlament genehmigt Nachtragskredit für Cyber-Defense

18. Juni 2019, 09:00
image

Der Bundesrat sieht einen "Stellenmehrbedarf im Bereich Cyber-Defence", wie er bereits im März --https://www.

Der Bundesrat sieht einen "Stellenmehrbedarf im Bereich Cyber-Defence", wie er bereits im März in einer Botschaft festhielt. Die Regierung beantragte deshalb den eidgenössischen Räten einen Nachtragskredit von 11,5 Millionen Franken. Dieser wurde nach dem Ständerat nun auch vom Nationalrat angenommen.
Damit könne der Handlungsspielraum des VBS zur Finanzierung von dringenden und kurzfristig umzusetzenden Massnahmen vergrössert werden, schrieb der Bundesrat in der Botschaft. Der beantragte Nachtragskredit wird bei der Verteidigung kompensiert. (ts/Keystone-sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Gericht: Suchmaschinen müssen Links zu Falschinformationen löschen

Betroffene brauchen Beweise um Links löschen zu lassen, aber kein gerichtliches Urteil, sagt der Europäische Gerichtshof.

publiziert am 8.12.2022
image

Kampagne soll Zürcher Frauen für Tech-Berufe begeistern

Die Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons, Carmen Walker Späh, sieht die Kampagne als "Weckruf" an die Gesellschaft.

publiziert am 8.12.2022
image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1