Parlamentswahlen: Die "Wahlliste" von SwissICT

6. September 2011, 08:48
  • channel
  • swissict
  • parlament
  • nationalrat
image

Wer könnte der ICT-Branche in Bern zu mehr Beachtung verhelfen? SwissICT gibt Empfehlungen von SP bis SVP.

Wer könnte der ICT-Branche in Bern zu mehr Beachtung verhelfen? SwissICT gibt Empfehlungen von SP bis SVP.
Ist es Aufgabe eines Branchenverbands, sich in die nationale Politik einzumischen? Die diesjährigen National- und Ständeratswahlen vom 23. Oktober rücken immer näher, und SwissICT glaubt, dass die Antwort klar "Ja" lautet. Die IT- und Telekommunikationsbranche sei mit rund 170'000 Beschäftigten eine der wertschöpfungsstärksten Querschnittsbranchen der Schweiz. "Die schweizerische Volkswirtschaft zeichnet sich durch einen grossen Dienstleistungsanteil und eine spezialisierte Industrie aus. Zur nachhaltigen Sicherung des entsprechend hohen Lohnniveaus ist sie auf die effizienzsteigernde Wirkung moderner ICT-Werkzeuge angewiesen", meint dazu Thomas Flatt, der Präsident von SwissICT, in einer Mitteilung von heute. "Deshalb ist eine angemessene Vertretung der Interessen unserer Branche in National- und Ständerat unerlässlich."
SwissICT hat eine Liste von sieben Kandidaten und Kandidatinnen erstellt, von denen der Verband glaubt, dass sie besonders geeignet sind, um der Branche in Bern mehr Gehör zu verschaffen. Auf der Liste befinden sich neben einer SP-Kandidatin je zwei Leute von CVP, FDP und SVP. Schon die Zahl Sieben macht allerdings klar, dass SwissICT längst nicht alle "IT-affinen" Kandidatinnen und Kandidaten in seine "Wahlliste" aufgenommen hat.
Hier die Empfehlungen von SwissiCT inklusive der Zugehörigkeit der Kandidaten und Kandidatinnen zu Organisationen im IT-Bereich:
Bruno Frick, CVP Schwyz, ePower, Gruppe Digitale Nachhaltigkeit, ASUT.
Edith Graf-Litscher, SP Thurgau, ePower, Gruppe Digitale Nachhaltigkeit.
Ruedi Noser, FDP Zürich, ePower, Präsident ICTswitzerland, ICT-Berufsbildung CH.
Marius Redli, FDP Bern, ICT-Berufsbildung CH.
Natalie Rickli, SVP Zürich, ePower.
Kathy Riklin, CVP Zürich, Vorstand SwissICT, Gruppe Digitale Nachhaltigkeit.
Christoph von Rotz, SVP Obwalden, Präsident VIW (Verband der Wirtschaftinformatik). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023