Patch-Lawine von Microsoft

5. Februar 2010, 15:46
  • security
  • microsoft
  • lücke
image

Am kommenden "Patch-Day" will Microsoft ganze 26 Sicherheitslücken in seinen Produkten stopfen, darunter ein bereits 17 Jahre altes Problem.

Am kommenden "Patch-Day" will Microsoft ganze 26 Sicherheitslücken in seinen Produkten stopfen, darunter ein bereits 17 Jahre altes Problem. In einer Vorinformation gibt Microsoft an, 13 verschiedene Security Bulletins zu veröffentlichen, wovon fünf als "kritisch", sieben als "wichtig" und eines als "moderat" eingestuft wurde. Elf der Bulletins betreffen Windows und zwei davon Microsofts Office-Büropaket.
Details über die Lücken, die Microsoft am Dienstag schliessen will, gibt der Konzern derzeit nicht bekannt. Klar ist aber, dass darunter auch die seit 17 Jahren bekannte Lücke im Internet Explorer, womit speziell präparierte Webseiten auf lokale Dateien eines Nutzers zugreifen können, steht allerdings noch kein Patch bereit. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022