Paypal investiert in Mobile Payment

3. März 2015, 14:19
  • rechenzentrum
  • google
  • samsung
  • apple
  • paypal
  • übernahme
image

Nicht nur Geräte-Hersteller --http://www.

Nicht nur Geräte-Hersteller wie Apple, Samsung oder Google wollen ein Stück des Mobile-Payment-Kuchens. Sondern auch andere Player drängen auf den Markt. So hat die eBay-Tochter PayPal die Übernahme der mobilen Geldbörse Paydiant bestätigt. Das Unternehmen wurde 2010 gegründet, dessen Dienst fasst Zahlungen und Rabatt- und Kundenbindungsprogramme zusammen, und bietet zudem die Möglichkeit, Bargeld an Geldautomaten abzuheben.
Wie viel die Transaktion kostet, darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Sie soll Ende März oder April abgeschlossen sein. 'Recode' will jedoch erfahren haben, dass PayPal für das in Massachusetts ansässige Start-up rund 280 Millionen Dollar ausgegeben hat.
Der Bezahldienst Paypal will die Paydiant-Technologie dafür einsetzten, die PayPal-Here-Kreditkartenleser für mobile Geräte mit NFC-Technologie auszustatten. Die Lesegeräte, die Android und iOS unterstützen, verbinden sich per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet, um Bezahlvorgänge zu verarbeiten, weiss 'Zdnet'. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022