PC-Industrie noch nicht aus dem Schneider

14. Juli 2009, 12:54
image

Dell hat am Montag mit der Aussage, dass die Gewinnmargen im laufenden Quartal sinken werden, die Hoffnungen auf eine baldige Erholung der PC-Industrie geschmälert.

Dell hat am Montag mit der Aussage, dass die Gewinnmargen im laufenden Quartal sinken werden, die Hoffnungen auf eine baldige Erholung der PC-Industrie geschmälert. Als Grund gab Dell gestiegene Kosten für Komponenten, Preiskämpfe und die Nachfrage nach günstigeren Computern an. Immerhin sagte Dell auch, dass sich der Umsatz im per 31. Juli endenden Quartal im Vergleich zum Vorquartal etwas verbessert habe. Genaue Zahlen wurden allerdings nicht genannt. Die Nachfrage nach Dell-Produkten scheine sich stabilisiert zu haben, teilte der weltweit zweitgrösste PC-Hersteller mit.
Einen Hinweis auf den Zustand der PC-Branche werden in der Nacht auf Mittwoch auch die Zahlen des weltweit grössten Computerchip-Produzenten Intel liefern. Analysten erwarten, ähnlich wie im Quartal zuvor, einen heftigen Rückgang von Umsatz und Gewinn.
Ende Juni hatte der Marktforscher Gartner einen Rückgang der PC-Verkäufe um 6 Prozent für 2009 prognostiziert. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022