PC-Komponenten aus China erstmals per Bahn importiert

6. Oktober 2008, 13:35
  • international
  • zug
image

Heute Montag ist in Hamburg der Container-Zug aus China eingetroffen, der PC-Gehäuse und Monitore von Fujitsu Siemens (FSC) enthält.

Heute Montag ist in Hamburg der Container-Zug aus China eingetroffen, der PC-Gehäuse und Monitore von Fujitsu Siemens (FSC) enthält. Der Computerhersteller hatte den ungewöhnlichen Transport Ende September angekündigt: Über 10'000 Kilometer wurden per Bahn zurückgelegt, womit FSC nach eigenen Angaben im Vergleich zur Luftfracht insgesamt 2200 Tonnen an Treibhausgasemissionen vermieden hat.
Die beförderten Monitore wurden von einem Kunden bestellt, für den der Schutz der Umwelt ein wichtiger Faktor war, so der PC-Hersteller, der von der "Verwirklichung des Traums 'Green IT Train'" spricht. Möglich wurde der Transport dank dem Logistikpartner DB Schenker. Das Unternehmen koordinierte die Reise in Zusammenarbeit mit Bahngesellschaften in Polen, Weissrussland, Russland, der Mongolei und China.
Die Fahrt per Bahn dauerte 17 Tage. Per Luftfracht wäre der Transport zwar schneller gewesen, dafür aber viel teurer. Per Schiff hingegen hätte man 28 Tage benötigt. Fujitsu Siemens plant nun einen regelmässigen Güterverkehr auf dem mehr als 10'000 Kilometer langen Schienenweg. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022