PC-Markt: 2011 so gut wie letztmals 2005?

8. März 2011, 14:15
  • verkauf
  • geschäftszahlen
  • schweiz
image

Glaubt man Marktforscher Robert Weiss, so haben die PC- und Notebookpreise nun den tiefsten Punkt erreicht, während der Absatz in Stückzahlen im laufenden Jahr zunehmen wird. Das führt zu einem guten "PC-Jahr".

Glaubt man Marktforscher Robert Weiss, so haben die PC- und Notebookpreise nun den tiefsten Punkt erreicht, während der Absatz in Stückzahlen im laufenden Jahr zunehmen wird. Das führt zu einem guten "PC-Jahr".
Vor knapp einem Monat präsentierte Robert Weiss am traditionellen 'Weissbuch-Seminar' die jährliche Rangliste der PC- und Notebook-Hersteller in der Schweiz
Nun liegen Weiss' Erkenntnisse in voller Länge vor, was uns den Anlass gibt, noch einmal genau hinzuschauen. Und zwar interessiert uns für einmal weniger die Vergangenheit denn die Zukunft, zu der Weiss durchaus auch Aussagen macht.
Anhaltend stabile Preise
Weiss glaubt, dass die Durchschnittspreise für PCs und Notebooks im laufenden Jahr nur noch um vernachlässigbare 0,2 Prozent sinken werden. Ein Personal Computer soll dieses Jahr im Schnitt auf 944 Franken zu stehen kommen, so die Schätzung des Doyens der Schweizer PC-Marktforscher. Schon 2010 bewegte sich der Preiszerfall mit einem durchschnittlichen Minus von 4,9 Prozent auf einem "vernünftigen" Niveau, nachdem die PC-Preise 2009 noch um über 12 Prozent abgestürzt sind.
Doch nicht nur das Ende der anhaltenden Preiserosion sollte den Channel positiv stimmen, sondern auch die Erhöhung des Absatzes. So glaubt Weiss, dass im laufenden Jahr fast 10 Prozent (+ 9,3 %) mehr PCs und Notebooks über die Ladentische gehen werden. Ingesamt, so Weiss, wird die PC-Branche 2011 2,069 Milliarden Franken umsetzen (siehe Grafik oben). Zum ersten Mal seit 2005 würde das Schweizer PC-Business damit wieder die zwei-Milliarden-Grenze überspringen.
Hoffen wir, dass Robert Weiss recht behält. Denn Prognosen sind bekanntlich schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. (Christoph Hugenschmidt)
(Grafik oben: (c) by Robert Weiss. Weissbuch 2011, Seite 203. Mit freundlicher Genehmigung des Autors.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022