PC-Markt: Die Misere geht weiter

15. Mai 2013, 14:05
  • workplace
  • gartner
  • hp
  • lenovo
  • acer
  • apple
image

Laut dem IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner wurden in Westeuropa im ersten Quartal 2013 insgesamt 12,3 Millionen PCs verkauft.

Laut dem IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner wurden in Westeuropa im ersten Quartal 2013 insgesamt 12,3 Millionen PCs verkauft. Das entspricht einem Rückgang um 20,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Schrumpfkurs auf dem PC-Markt in Westeuropa will nicht enden. Mit einem Minus von 25,5 Prozent musste Frankreich am meisten einstecken.
Das ist der grösste Rückgang der Verkaufszahlen in Westeuropa, seit Gartner misst. Auf das gleiche miese Resultat kam das Konkurrenzunternehmen IDC vor rund einem Monat.
Sowohl der Marktleader HP als auch der zweitplatzierte Acer musste einen Rückgang von über 30 Prozent hinnehmen. Nichtsdestotrotz konnten sie ihre Positionen verteidigen. Von den "Big-Five" der PC-Verkäufer konnten Lenovo, 7,2 Prozent, und Apple, 0,8 Prozent, zulegen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Neuer EMEA-Channel-Chef bei Lenovo

Der neue Vice President EMEA Channel bei Lenovo heisst Ralf Jordan. Mit ihm wolle man einen einheitlichen Channel-Ansatz ausbauen.

publiziert am 9.9.2022