PC-Markt erholt sich

14. Januar 2010, 13:31
  • international
  • krise
  • wachstum
image

Starkes Wachstum im Q4 2009.

Starkes Wachstum im Q4 2009.
Gemäss den neusten Zahlen zum PC-Markt von Gartner gibt es wieder ein starkes Wachstum. Die weltweiten PC-Verkäufe im vierten Quartal 2009 zeigen die stärkste Wachstumsrate seit sieben Jahren. Laut den vorläufigen Ergebnissen wurden im vierten Quartal 2009 mehr als 90 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 22,1 Prozent gegenüber dem vierten, allerdings äusserst krisengeschüttelten Quartal 2008.
"Die Verkäufe wurden stark von günstigen mobilen PCs für Endverbraucher, sowohl Notebooks wie auch Mini-Notebooks getrieben", sagt Gartner-Analyst Mikako Kitagawa. "Da die schwache Wirtschaftslage anhielt, waren die Käufer sehr preissensibel. Niedrigpreisige PCs waren gut genug für den Durchschnittskonsumenten."
Windows 7, das während des vierten Quartals 2009 auf den Markt kam, rief keine zusätzliche PC-Nachfrage hervor, so Gartner. Die Einführung sei trotzdem ein gutes Marktinstrument während des Weihnachtsgeschäfts gewesen, glaubt der IT-Marktforscher.
HP ist nach wie vor der weltweit grösste PC-Hersteller. Acer blieb mit einem starken Wachstum auf Position zwei. Danach folgen Dell, Lenovo und Toshiba. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022