PC-Markt: HP weiter vor Dell – Acer wird immer stärker

19. April 2007, 13:53
image

Der PC-Markt wuchs im Jahresvergleich zwischen 9 und 11 Prozent. Acer auf dem aufsteigenden – Dell auf dem absteigenden Ast.

Der PC-Markt wuchs im Jahresvergleich zwischen 9 und 11 Prozent. Acer auf dem aufsteigenden – Dell auf dem absteigenden Ast.
Gemäss den neusten Zahlen der beiden renommierten Marktforscher IDC und Gartner hatte HP im ersten Quartal dieses Jahres nach wie vor den grösseren PC-Marktanteil als Konkurrent Dell. Seit der zweiten Jahreshälfte 2006 hat HP einen knappen Vorsprung. Laut Gartner betrug der HP-Marktanteil im Q1 17,6 Prozent, verglichen mit 14,9 Prozent im Q1 des Vorjahres. IDC errechnete einen Marktanteil von 19,1 Prozent, verglichen mit 16,5 Prozent im Vorjahr. Dell ist gemäss beiden Marktforschern der einzige unter den grossen PC-Herstellern, der Marktanteile verloren hat und nun einen Anteil von 13,9 Prozent (Gartner) beziehungsweise 15,2 Prozent (IDC) hat.
HP konnte also erneut erheblich Marktanteile gewinnen. Doch wirklich beeindruckend ist die Steigerung des taiwanischen Herstellers Acer, der laut Gartner den Marktanteil von 5,1 auf 6,8 Prozent verbesserte und sogar Lenovo auf den vierten Platz verdrängen konnte. IDC sieht Acer auf Platz vier gleichauf mit Lenovo. Auf der Liste der weltweiten Marktanteile ist Toshiba weiterhin an fünfter Stelle mit einem Marktanteil von etwas über 4 Prozent.
Im Raum EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) hat Acer dank dem enormen Wachstum Dell überholt und befindet sich nun mit einem Marktanteil von über 11 Prozent hinter dem festen Leader HP (18 Prozent). Auch hier verlor Dell weiter Marktanteile und kam auf 10,9 Prozent. Doch wie auch bei den globalen Zahlen muss der texanische Hersteller wohl (noch) nicht befürchten, bald überholt zu werden. Denn der Viertplatzierte (Fujitsu und Fujitsu Siemens) hat einen vergleichsweise tiefen Marktanteil von 6,7 Prozent. Das Schlusslicht auf der Liste der grossen PC-Hersteller bildet auch in EMEA Toshiba mit einem Marktanteil von 4,5 Prozent.
Laut IDC wuchs der PC-Markt im ersten Quartal um 10,9 Prozent auf 58,9 Millionen verkaufte Geräte. Gartner registrierte eine Steigerung um 8,9 Prozent auf 62,7 Millionen Stück. Beide Marktforscher stellten fest, dass in Japan die PC-Verkäufe enttäuschend waren. Der Launch der Consumer-Versionen von Windows Vista hatte nur wenig Einfluss auf die weltweiten PC-Verkäufe, schreibt Gartner. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023