PC-Markt seit Jahren wieder mit positivem Quartalsergebnis

16. Juli 2018, 10:34
  • workplace
  • lenovo
  • dell technologies
  • acer
  • hp
  • apple
image

Während der weltweite Absatz von PCs --https://www.

Während der weltweite Absatz von PCs auch in den nächsten Jahren insgesamt schrumpfen wird, sollen im zweiten Quartal 2018 nun erstmals seit 2012 wieder mehr Geräte über die Ladentische gegangen sein als im Vorjahresquartal. Das belegen jedenfalls die Zahlen der Analysten von Gartner.
Demnach sind weltweit 62,1 Millionen Einheiten ausgeliefert worden, was erstmals seit 15 Quartalen wieder einem Plus entspricht. Das seien 1,4 Prozent mehr gewesen als im zweiten Quartal 2017, so Gartner. Vor allem Unternehmen hätten zum Wachstum beigetragen. Das B2B-Geschäft habe auch die Rückgänge bei den Käufen der privaten Nutzer ausgleichen können. Aufgrund dieser Zahlen will Gartner aber gleichwohl nicht von einer Erholung der PC-Industrie sprechen.
Die bekäme vielmehr weiter die veränderten Nutzungsgewohnheiten der privaten Kunden zu spüren, da sie vieles inzwischen mit dem Smartphone an Stelle des PCs erledigen. Ausserdem würden die Hersteller beim Verkauf an Geschäftskunden spätestens in zwei Jahren, wenn der Umstieg auf Windows 10 weitgehend über die Bühne sei, mit einem schwächelnden B2B-Markt rechnen müssen.
Derzeit führe auf Platz eins Lenovo den weltweiten Markt mit 21,9 Prozent Marktanteil an. Das ist bekanntlich der Übernahme des PC-Geschäfts von Fujitsu geschuldet. HP liegt mit nur 12'000 weniger abgesetzten Geräten knapp dahinter und halte ebenfalls 21,9 Prozent des Marktes, so die Auguren. Auf Platz drei folgt dann Dell mit einem Marktanteil von 16,8 Prozent und Apple hält 7,1 Prozent des PC-Marktes. Auf dem fünften Rang liegt mit 6,4 Prozent Marktanteil Acer.
Regional habe auch die EMEA-Region in dem üblicherweise schwachen Quartal mit 17,4 Millionen abgesetzten PCs um 1,3 Prozent zugelegt. Treiber sei in Westeuropa die Nachfrage in Grossbritannien und Deutschland gewesen.
Im Raum Asien-Pazifik wuchsen die Absätze in dem zweiten Quartal hingegen nur um 0,1 Prozent. Wobei das PC-Geschäft in China sogar um 3,6 Prozent rückläufig war. Anders sah es laut Gartner in den USA aus. Dort gingen nach sechs rückläufigen Quartalen diesmal 14,5 Millionen Geräte über die Theken, was einem Plus von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entsprochen habe. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Weiteres Eingeständnis von Google bei Store-Gebühren

Erste Anbieter wie Spotify können die Abo-Kosten direkt in ihren Android-Apps in Rechnung stellen. Dadurch sinken die Abgaben an Google.

publiziert am 11.11.2022