PC-Preise sollen steigen

21. Februar 2017, 15:25
  • workplace
  • lenovo
image

Die Preise für DRAM-Speicher steigen seit Mitte letztes Jahr kontinuierlich und auch andere Komponenten wie SSDs, Batterien oder LCD-Anzeigen werden teurer.

Die Preise für DRAM-Speicher steigen seit Mitte letztes Jahr kontinuierlich und auch andere Komponenten wie SSDs, Batterien oder LCD-Anzeigen werden teurer. Dies treibe die PC-Preise nach oben, sagte Lenovo-COO Gianfranco Lanci an der Präsentation der Geschäftszahlen des chinesischen PC-Bauers. Angeblich sind die Fabriken, in denen DRAMs hergestellt werden, ausgelastet.
Auch der US-Marktforscher Gartner geht von einem Preisanstieg bei PCs aus. Hersteller würden PCs etwas magerer ausstatten, um den Preisanstieg auszugleichen, glaubt man bei Gartner. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

PC-Markt im steilen Sinkflug

Bedenken wegen der schwächelnden Wirtschaft und steigenden Kosten für andere Güter haben die Kauflust von Privatleuten und Unternehmen stark gebremst.

publiziert am 11.1.2023
image

Klimaschutz wird zum PC-Verkaufs­argument

Die grossen Computerhersteller haben an der CES ihre neusten Geräte vorgestellt. Das Credo bei allen lautet: mehr Nachhaltigkeit.

publiziert am 5.1.2023
image

Bechtle liefert IT-Arbeitsplätze für Swiss und Lufthansa

Es geht hauptsächlich um HP-Hardware für über 20'000 Arbeitsplätze, darunter auch solche für die Schweizer Fluggesellschaft.

publiziert am 13.12.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022