PC-Ware-Gruppe wieder tiefschwarz

17. Juni 2005, 10:28
    image

    Die deutsche PC-Ware-Gruppe, die in der Schweiz zu 70% an Bison Systems beteiligt ist, konnte den Gewinn nach einem Rückschlag im Geschäftsjahr 2003/2004 wieder massiv steigern.

    Die deutsche PC-Ware-Gruppe, die in der Schweiz zu 70% an Bison Systems beteiligt ist, konnte den Gewinn nach einem Rückschlag im Geschäftsjahr 2003/2004 wieder massiv steigern. Nach vorläufigen Zahlen setzte der paneuropäische Lizenzenhändler und VAR im abgelaufenen Geschäftsjahr (per Ende März 05) etwas über 500 Millionen Euro um (+ 25%) und verdiente dabei netto 4,4 Mio Euro (+ 160%). Vor Steuern und Zinsen betrug der Ertrag (EBIT) knapp 7 Millionen Euro.
    Auch der Cash-Flow, der im Vorjahr noch negativ gewesen war, war mit + 6 Mio. Euro wieder positiv.
    Das gute Ergebnis sei "massgeblich auf die überproportionalen Wachstumsraten der ausländischen Tochtergesellschaften" zurückzuführen, heisst es in der Ad-hoc Mitteilung von PC-Ware. Mit gemeint ist damit die Surseer Bison Systems, die im abgelaufenen Geschäftsjahr ein für Schweizer Verhältnisse erstaunliches Umsatzwachstum von über 40% gezeigt hat. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

    Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

    publiziert am 23.9.2022
    image

    IT-Woche: Zum Leben zu wenig…

    Es geht nicht nur im Gesundheitswesen um Leben und Tod, sondern auch in der IT.

    publiziert am 23.9.2022
    image

    Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

    "HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

    publiziert am 23.9.2022