PC-Ware holt sich den Outsourcing-Auftrag von Implenia

31. März 2008, 14:39
  • cloud
  • outsourcing
image

Erster IT-Outsourcing-Grosskunde für PC-Ware. Aber auch SAP-Dienstleister AC-Service bleibt an Bord.

Erster IT-Outsourcing-Grosskunde für PC-Ware. Aber auch SAP-Dienstleister AC-Service bleibt an Bord.
Einen Tag, bevor Oliver Schalch als neuer Chef offiziell das Zepter bei PC-Ware Schweiz übernimmt, kann er einen grossen Erfolg für die von ihm gepushte Outsourcing-Abteilung von PC-Ware verbuchen: PC-Ware hat den Zuschlag für den Betrieb der Applikationen von Implenia über mehrere Jahre erhalten.
PC-Ware hat seine IT-Outsourcing-Kapazitäten in letzter Zeit ausgebaut, um auf diesem Markt in der Schweiz ein gewichtiger Player zu werden, der auch grössere Unternehmen bedienen kann. Der im März 2006 aus der Fusion von Batigroup und Zschokke entstandene Schweizer Baukonzern ist nun der bisher mit Abstand grösste IT-Outsourcing-Kunde, den PC-Ware gewinnen konnte, wie uns Head of Marketing Cornelia Willi erklärte: "Damit können wir beweisen, dass wir auch Outsourcing-Aufträge dieser Grössenordnung bewältigen können." Der COO und "Fast schon"-CEO Oliver Schalch meinte dazu: "Wir haben unsere bestehende Infrastruktur nach neusten technischen Standards erweitert und damit die Kapazität für die anspruchsvollen Outsourcing-Projekte mit unseren Kunden ausbauen können."
PC-Ware ist gemäss Implenias IT-Leiter Johnny Gschwend bereits seit einigen Jahren strategischer Partner von Implenia. Trotz des Outsourcing-Auftrags an PC-Ware wird aber auch der bisherige SAP-Dienstleister AC-Service von Implenia weiterbeschäftigt. "Unsere SAP bezogenen Managed Services Leistungen für Implenia werden von uns unverändert erbracht. Die Grundlage dazu liefern abgeschlossene mehrjährige Verträge mit Implenia", erklärte dazu Dirk Sonntag, Leiter Corporate Marketing bei AC-Service. Cornelia Willi bestätigte, dass PC-Ware zwar den Infrastruktur-Basisbetrieb übernimmt, aber AC-Service für den SAP-Basisbetrieb zuständig bleibt.
Das Auftragsvolumen und auch die Laufzeit des Auftrags wollten Implenia und PC-Ware nicht bekannt geben. PC-Ware wird rund 70 Applikationen von Implenia in zwei redundant ausgelegten Rechenzenten betreiben. Dazu gehört die gesamte Exchange-, SharePoint- und Citrix-Infrastruktur. Implenia beschäftigt etwa 6500 Mitarbeitende und macht 2,3 Milliarden Franken Jahresumsatz. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und ihre Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022
image

Abraxas gründet neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Das neue Team wird ab Anfang 2023 von Dieter Gasser geleitet und konzentriert sich auf Microsoft-Dienste.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik vereinfacht gesagt über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht in dieser Podcast-Ausgabe mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

Gaia-X will in die Schweiz expandieren

Über 350 Mitglieder zählt das Cloud-Projekt inzwischen. Neu sind die Europäische Zentralbank und Equinix dabei. Der Gaia-X-Vorstand hat auch die Schweiz im Blickfeld.

publiziert am 17.11.2022 1