PC-Weltmarkt schlurft ins neue Jahr

13. Januar 2011, 12:38
  • international
  • idc
  • gartner
image

Wie im dritten Quartal 2010 schon zu beobachten und von der Branche befürchtet, nagen Tablet-PCs, allen voran Apples iPad, an den weltweiten PC-Verkäufen.

Wie im dritten Quartal 2010 schon zu beobachten und von der Branche befürchtet, nagen Tablet-PCs, allen voran Apples iPad, an den weltweiten PC-Verkäufen. Im vierten Quartal 2010 wurden trotz grosszügiger Weihnachtsangebote mit 92,1 Millionen Stück laut IDC nur 2,7 Prozent mehr PCs abgesetzt als im Vorjahr. Die Analystenkollegen von Gartner kommen auf leicht höhere Werte von rund 93 Millionen Stück und einen Zuwachs von 3,1 Prozent. Unterm Strich sind die Zahlen bei beiden Marktforschungsunternehmen aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben.
Fürs Gesamtjahr 2010 hat IDC noch eine Zunahme von 13,6 Prozent auf 346,2 Millionen Desktop-PCs, mobile Rechner und Server ermittelt, Gartner geht von 350,9 Millionen verkauften Einheiten aus.
Das iPad von Apple hat mit über sieben Millionen Verkäufen allein in den ersten sechs Monaten dem PC-Weltmarkt so manchen Prozentpunkt gerettet, schadet aber auch den Verkäufen traditioneller stationärer und mobiler Rechner. Neuen Prognosen zufolge könnten 2011 bis zu 65 Millionen iPads (mit iPad 2) über die Ladentische gehen. HP ist im vierten Quartal mit Abstand an der Weltspitze geblieben, hat aber 0,9 Prozent des Absatzes eingebüsst, während Dell auf Platz zwei 4,2 Prozent an Boden gut machen konnte. Acer hat laut IDC zwar 15 Prozent verloren, konnte sich aber auf Platz drei halten. Lenovo eroberte mit 21 Prozent Absatzplus nicht zuletzt dank einem starken Wachstum im Heimatland China den vierten Platz, so die vorläufigen Zahlen von IDC. (Klaus Hauptfleisch)

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022