PCs: Hitachi wird HP-Reseller

12. März 2007, 07:40
  • international
  • hitachi
  • hp
image

Hitachi wird seine vor allem noch in Japan vertriebenen Desktop-PCs und Laptops in Zukunft nicht mehr selbst herstellen, sondern die Geräte von fertig von HP beziehen und dann unter eigenen Namen verkaufen.

Hitachi wird seine vor allem noch in Japan vertriebenen Desktop-PCs und Laptops in Zukunft nicht mehr selbst herstellen, sondern die Geräte von fertig von HP beziehen und dann unter eigenen Namen verkaufen. Die entsprechende OEM-Übereinkunft wurde gerade unterzeichnet, wie die beiden Unternehmen am Freitag bekannt gaben, einige Details müssen aber noch ausgearbeitet. HP soll ab Mai die ersten PCs an Hitachi ausliefern.
Hitachi möchte sich im Heimkundenbereich stärker auf Unterhaltungselektronik, zum Beispiel seine Flachbildschirme, konzentrieren. Im PC-Bereich hatte der riesige und äusserst divers aufgestellte Konzern, dessen Produktpalette von Telefongeräten bis zu Komponenten für Atomkraftwerke reicht, aber zuletzt Mühe, im Konkurrenzkampf mit absatzstärkeren Herstellern mithalten zu können und verlor Marktanteile. Für HP eröffnet sich ein neuer Absatzkanal, der allerdings mengenmässig verglichen mit den eigenen Absatzzahlen eher klein ist: HP verkaufte letztes Jahr weltweit etwas mehr als 38 Millionen PCs, Hitachi gab bisher für dieses Jahr ein Ziel von 350'000 Stück an. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023