Peinliches Leck bei Cisco.com

3. August 2005, 16:40
  • security
  • cisco
image

Cisco muss registrierte User warnen.

Cisco muss registrierte User warnen.
Wie "News.com" berichtet, hat Cisco heute registrierte User von Cisco.com davor gewarnt, dass der Passwortschutz der Unternehmenssite "kompromittiert" worden sei. Registrierte User haben dort Zugang zu zusätzlichen Tools und Inhalten. Cisco hat alle bestehenden Passwörter gelöscht, User müssen zuerst per E-Mail ein neues verlangen, um sich wieder einloggen zu können. Ausserdem scheint die Neuregistrierung, zumindest zurzeit, ganz deaktiviert worden zu sein.
Besonders schlecht ist für Cisco natürlich das Timing dieses Security-Problems, kurz nach der Affäre um Michael Lynn, der auf Sicherheitsprobleme in Cisco-Produkten hingewiesen hatte. Viele Hacker versuchen momentan fieberhaft, diese Schwachstellen irgendwie zu finden und auszunützen – und die Möglichkeit besteht natürlich, dass dies nun jemandem gelungen ist.
Der Netzwerkriese betont allerdings, dass der Vorfall wahrscheinlich nicht mit Schwachstellen in seinen eigenen Produkten zurückzuführen sei. Und auch viele neutrale Security-Experten glauben, dass das Leck auf der Cisco-Site wahrscheinlich durch eine Verwundbarkeit in einer Webappplikation verursacht wurde, wie das schon bei vielen anderen Sites geschehen ist. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich investiert erneut in kanadische Cyberversicherung

Boxx Insurance hat unter der Leitung von Zurich in einer Serie-B-Finanzierung 14,4 Millionen US-Dollar gesammelt.

publiziert am 31.1.2023