Pensionskassen sollen in Startups investieren

28. April 2016, 12:09
  • politik & wirtschaft
  • startups
image

Bundesrat Johann Schneider-Ammann stellte gestern den ersten --http://www.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann stellte gestern den ersten Lagebericht zu Forschung und Innovation im Land vor. Er soll künftig periodisch entscheiden und zur Beurteilung der Konkurrenzfähigkeit der Schweiz beitragen.
Das 230 Seiten dicke Dokument wurde mit einer externen Expertengruppe erarbeitet und stellt unter anderem Vergleiche mit dem Ausland an. Demnach steht die Schweiz bei vielen Parametern gewohnt gut da. Doch zeichnen sich auch Mankos ab. Der Bericht kommt zum Schluss, dass das alte Konzept "KMU – Grossunternehmen – Hochschulen" allein nicht mehr reiche. Immer wichtiger werde das Modell "Hochschulen – Startups – Risikokapital". Und hier hat die Schweiz mächtig Nachholbedarf. Insbesondere beim Risikokapital sieht es nicht gut aus. Dass soll sich ändern. So schlägt der Bericht vor, dass künftig mindestens ein Prozent der Pensionskassengelder in Risikokapital angelegt werden soll.
Bundesrat Schneider-Ammann begrüsst die Anregung, stellt aber auch klar, dass er keine staatlich verordneten Investitionen in Jungunternehmen will. Vielmehr gehe es ihm darum, eine Kultur zu schaffen, in der Risikokapital besser akzeptiert ist. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Credit Suisse setzt an der Informatik den Rotstift an

Die Grossbank will Rechenzentren schliessen und auf Multicloud setzen. Im Rahmen der Transformation steht auch Stellenabbau im riesigen Techteam zur Debatte.

publiziert am 28.6.2022
image

Deepfakes von Vitali Klitschko sorgen für Aufregung

Mehrere europäische Politikerinnen und Politiker haben mit einem falschen Vitali Klitschko telefoniert. Manche haben die Deepfakes durchschaut, andere nicht.

publiziert am 27.6.2022
image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022