Personal Finance Management: Misys kauft IND

11. Februar 2014, 15:25
  • rechenzentrum
  • ubs
image

Der britische Hersteller von Bankensoftware Misys hat den Kauf der ungarischen IND Group bekannt gegeben.

Der britische Hersteller von Bankensoftware Misys hat den Kauf der ungarischen IND Group bekannt gegeben. Misys wird die IND-Produkte in die eigene Suite Misys BankFusion Digital integrieren.
IND ist in der Schweiz vor allem als Kooperationspartner der UBS bekannt. Für die Grossbank hat IND das neue Personal-Finance-Management-Tool gebaut. Der Deal ist ein weiteres Zeichen dafür, dass PFM-Tools immer wichtiger werden. Banken können ihren Kunden mit solchen Applikationen einen Mehrwert bieten. Das haben auch die grossen Anbieter von Kernbankensoftware begriffen. Nicht auszuschliessen ist deshalb, dass mit dem Verkauf von IND an Misys eine Konsolidierungswelle im PFM-Markt beginnt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022