Personalstopp bei SCIS? "Die Zeit der grossen Outsourcing-Eroberungen ist vorerst vorbei"

21. Juni 2006, 11:27
  • cloud
  • outsourcing
  • sbb
image

SCIS bremst beim Personal. Offene Stellen werden vorerst intern besetzt.

SCIS bremst beim Personal. Offene Stellen werden vorerst intern besetzt.
Unter Berufung auf ein internes E-Mail berichtet heute die 'Handelszeitung' über einen angeblichen Stellenstopp bei Swisscom IT Services (SCIS). Das Anfang Mai verschickte Rundmail mit dem Titel "Umsetzung Personalstopp bei Swisscom IT Services gemäss GL-Entscheid" informierte die SCIS-Belegschaft darüber, wie mit offenen Stellen umgegangen wird. Im Mail werde festgehalten, dass es für die Besetzung einer Vakanz des Visums des Head of Division und der Zustimmung der Geschäftsleitung bedürfe. Stellen sollen grundsätzlich intern besetzt werden.
Allerdings ist fraglich, ob es sich bei diesem Rundschreiben tatsächlich um einen internen Hinweis auf einen Stellenstopp handelt. Swisscom-Sprecher Sepp Huber sprach gegenüber der Zeitung von einem "unglücklichen Titel". Er sagte auch klar, es gebe keinen Personalstopp. Fest steht, dass ein Personalwachstum bei SCIS für dieses Jahr nicht mehr angestrebt wird. Nach dem Abschluss des SBB-Outsourcing-Deals im vergangenen September, wie auch die 'Handelszeitung' vor zwei Wochen schrieb.
Das erste Halbjahr stand also bei SCIS ganz im Zeichen des "moderaten Wachstums", wie es Sepp Huber gegenüber der 'Handelszeitung' ausdrückt. Die Zeit der grossen Outsourcing-Eroberungen sei vorerst vorbei, es würden nur noch gezielt Leute eingestellt, so Huber gegenüber der 'Handelszeitung'. Am 9. April hatte Swisscom-Chef Carsten Schloter gegenüber der 'NZZ am Sonntag' noch gesagt, die Swisscom habe, vor allem im IT-Geschäft, 500 offene Stellen, die "trotz grossen Bemühungen" nur schwer zu besetzen seien. Allerdings sagte er auch, man werde in gewissen Bereichen Arbeitsplätze abbauen. Laut Huber handelt es sich auch hierbei um ein Verständnisproblem. Die Aussage Schloters sei "vielleicht von einigen missverstanden worden." Swisscom suche Informatiker für die ganze Gruppe, nicht nur für SCIS. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022