Peter Ohnemus geht mit Dacadoo nach Spanien

19. Juli 2016, 14:16
  • innovation
image

Das Schweizer inzwischen schon einige Jahre alte Startup Dacadoo expandiert mit seiner Plattform zur Überwachung der Gesundheit und Fitness nach Spanien.

Das Schweizer inzwischen schon einige Jahre alte Startup Dacadoo expandiert mit seiner Plattform zur Überwachung der Gesundheit und Fitness nach Spanien. Das Unternehmen ging 2010 als Quentiq an den Start.
Nun heisst es in einer Mitteilung, dass ein Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen Healthy Numbers Consulting (HNC) unterzeichnet worden sei. Gemeinsam wolle man den Markt im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung in Spanien aufbauen. Ohnemus sieht Spanien wegen seiner Dichte an Smartphones und fortgeschrittenen digitalen Services prädestiniert für den Markteinstieg. Die in Madrid ansässige HNC arbeite an der Schnittstelle von Technologien und mobiler, digitaler Gesundheit sowie im Bereich sozialer Medien, soweit sie eine Beziehung zur Gesundheit aufweisen, so Dacadoo weiter.
Kern der Plattform ist ein Gesundheitsindex, mit dem man die Gesundheit "auf einfache und spielerische Weise" messen und verfolgen kann. Um Aktivitäten zu fördern, setzt Dacadoo auf Motivationstechniken (Gamification), Gruppendynamiken aus sozialen Netzwerken sowie individuelle Feedbacks. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022