Peter Ohnemus geht mit Dacadoo nach Spanien

19. Juli 2016, 14:16
  • innovation
image

Das Schweizer inzwischen schon einige Jahre alte Startup Dacadoo expandiert mit seiner Plattform zur Überwachung der Gesundheit und Fitness nach Spanien.

Das Schweizer inzwischen schon einige Jahre alte Startup Dacadoo expandiert mit seiner Plattform zur Überwachung der Gesundheit und Fitness nach Spanien. Das Unternehmen ging 2010 als Quentiq an den Start.
Nun heisst es in einer Mitteilung, dass ein Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen Healthy Numbers Consulting (HNC) unterzeichnet worden sei. Gemeinsam wolle man den Markt im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung in Spanien aufbauen. Ohnemus sieht Spanien wegen seiner Dichte an Smartphones und fortgeschrittenen digitalen Services prädestiniert für den Markteinstieg. Die in Madrid ansässige HNC arbeite an der Schnittstelle von Technologien und mobiler, digitaler Gesundheit sowie im Bereich sozialer Medien, soweit sie eine Beziehung zur Gesundheit aufweisen, so Dacadoo weiter.
Kern der Plattform ist ein Gesundheitsindex, mit dem man die Gesundheit "auf einfache und spielerische Weise" messen und verfolgen kann. Um Aktivitäten zu fördern, setzt Dacadoo auf Motivationstechniken (Gamification), Gruppendynamiken aus sozialen Netzwerken sowie individuelle Feedbacks. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Quantencomputing: Uptown Basel will sich mit 433-Qubit profilieren

Auf dem Areal des Innovationsprojekts sollen Firmen auf die Quanteninfrastruktur von IBM zugreifen können. Leiter wird Damir Bogdan.

publiziert am 8.12.2022
image

Daten sollen strategisches Gut sein

Eine Befragung zeigt, dass Unternehmen noch wenig Wert aus ihren Daten generieren. HPE AI Advisor Bernd Bachmann erklärt, warum das so ist und wie sich das ändern könnte.

publiziert am 8.12.2022
image

Lausanner Cybersecurity-Startup sammelt 4 Millionen Franken

Saporo wirbt mit der Reduktion der Angriffsfläche für Cyberattacken um bis zu 80%. Investoren zeigen sich vom Ansatz überzeugt.

publiziert am 6.12.2022
image

Neuer Name und viel Geld für VRM Switzerland

Der Schweizer Anbieter von Flugsimulationen auf Basis von Virtual Reality erhält in einer Finanzierungsrunde 20 Millionen Dollar. Künftig tritt VRM unter neuem Namen auf.

publiziert am 5.12.2022