Philips wird Chip-Sparte los

4. August 2006, 07:20
  • international
  • verkauf
  • kkr
image

Der Elektronik-Konzern Philips kann sein an sich serbelndes Halbleitergeschäft für recht viel Geld verkaufen.

Der Elektronik-Konzern Philips kann sein an sich serbelndes Halbleitergeschäft für recht viel Geld verkaufen. Eine Auktion unter den Interessenten wurde von der Investmentfirma Kohlberg Kravis Roberts & Co., Silver Lake Partners and AlpInvest Partners gewonnen. Diese zahlen zusammen 3,4 Milliarden Euro für 80,1 Prozent der Anteile an der Chipsparte von Philips und übernehmen zusätzlich deren Schulden in der Höhe von rund 4 Milliarden Euro. 19,9 Prozent der Anteile bleiben im Besitz von Philips.
Der Deal war anscheinend heiss umkämpft, wie das 'Wall Street Journal' berichtet, und zuletzt sollen sich nur noch Investmentunternehmen an der Auktion beteiligt haben – ein weiteres Zeichen für das in den letzten zwei Jahren stark gestiegene Interesse dieser Finanzgesellschaften am IT- und Telekomsektor. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022