Phisher attackieren deutsche Banken

28. Dezember 2005, 13:43
  • security
  • deutsche bank
image

In Deutschland sind wieder vermehrt Phishing-Mails im Umlauf.

In Deutschland sind wieder vermehrt Phishing-Mails im Umlauf. Die Betrüger versenden E-Mails, die zu einer von ihnen erstellte Homepage führen, wo die Opfer aufgefordert werden, ihre Kontodaten einzugeben. In den letzten Tagen warnte die "Dresdner Bank" ihre Kunden vor solchen Betrügereien. Im Betreff dieses Phishing-Mails steht "ES IST WICHTIG". Der Inhalt ist dann typisches "Phisher-Deutsch". Will heissen: Grammatikalisch unkorrekt und ziemlich einfallslos.
Zuvor waren auch Mails mit gefälschtem Absender der "Deutschen Bank" und der "Postbank" entdeckt worden. Der erste Satz aus dem E-Mail der "Postbank-Phisher": "Unser neues Schutzystem kann Ihnen helfen, öftere betrügerischen Transaktionen zu vermeiden und Ihre Mittel sicher zu halten." Gemäss Angaben der betroffenen Banken ist kein finanzieller Schaden bei den Phishing-Attacken entstanden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022