Phisher phishen nach Geldwäschern

30. Juni 2006, 13:43
    image

    Achtung: "Nebeneinkommen in der Schweiz!" kann Sie in den Knast bringen.

    Achtung: "Nebeneinkommen in der Schweiz!" kann Sie in den Knast bringen.
    MELANI, die Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes, warnt vor einer neuen Form von Internet-Kriminalität. Und zwar kursieren zur Zeit E-Mails, in denen nebenamtliche Jobs als "Finanzmanager" mit sehr hohen Verdienstmöglichkeiten angeboten werden. Als Absender figuriert eine angeblich deutsche Firma namens Alleria AG - deren Server sitzt allerdings bei einem kanadischen Billig-Hoster. Gemäss MELANI werden die angeblichen Job-Angebote auch auf Online-Jobbörsen gepostet.
    Wer auf ein Angebot reagiert, bekommt Geld auf sein Konto geschickt, das er - nach Abzug einer Provision - über Geldtransporteure wie Western Union weiterleiten soll. Gemäss der Bundesstelle geht es um das Waschen von Geld, das aus betrügerischen Aktivitäten, meistens "Phishing", stammt. Wer an solchen Transaktion mitwirkt, macht sich der Geldwäsche schuldig und riskiert ein Straverfahren. Zur Erinnerung: "Nichtwissen schützt vor Strafe nicht." (Christoph Hugenschmidt)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Der Zürcher Kantonsrat arbeitet mit CMI

    Der Rat bereitet seine wöchentliche Sitzung mit CMI vor und wickelt sie zeitgemäss digital ab. Da die Sitzungen wegen Umbauarbeiten im Rathaus in ein Provisorium ausweichen müssen, punktet die digitale Sitzungslösung durch das Minimum an nötiger Infrastruktur zusätzlich.

    image

    Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

    Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

    publiziert am 6.2.2023
    image

    Kris Coussens übernimmt als Country Manager bei NTT Schweiz

    Der neue Schweiz-Chef will das Wachstum der Service­angebote des Unternehmens in der Region fördern. Zuvor war Coussens bei NTT in Belgien tätig.

    publiziert am 6.2.2023
    image

    Gianfranco Lanci ist gestorben

    Der ehemalige Manager bei Acer und Lenovo verstarb 68-jährig in Italien.

    publiziert am 6.2.2023