PHZ-Privatbank von Finnova auf Crealogix

17. Dezember 2014, 09:40
  • rechenzentrum
  • finnova
  • crealogix
image

Die PHZ Privat- und Handelsbank Zürich hat sich entschieden, ihr bisher von Finnova geliefertes E-Banking-System durch ein Produkt von Crealogix abzulösen.

Die PHZ Privat- und Handelsbank Zürich hat sich entschieden, ihr bisher von Finnova geliefertes E-Banking-System durch ein Produkt von Crealogix abzulösen. Wie Crealogix mitteilt, geht damit erstmals eine Bank mit einem Finnova-Kernbankensystem mit der neuesten "Digital Banking"-Plattform von Crealogix live.
Die Plattform von Crealogix bezieht die Daten mittels einem neu entwickelten bi-direktionalen Adapter vom Finnova-Kernbankensystem und läuft auf der neuesten Technologie der Rich-Internet-Architektur. Unter anderem erlaubt die Architektur die Anwendung des Systems auf Desktops, Tablets oder Smartphones. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023