Pidas-Gruppe gründet Schweizer Startup für KI und Chatbots

16. August 2019, 12:22
image

Der Schweizer IT- und Kundenservice-Anbieter Pidas erhält eine Software-Schwester: Das Startup Swiss Moonshot wird auf Chatbots, KI und Business Automation spezialisiert sein.

Der Schweizer IT- und Kundenservice-Anbieter Pidas erhält eine Software-Schwester: Das Startup Swiss Moonshot wird auf Chatbots, KI und Business Automation spezialisiert sein. Die Firma mit Sitz in Zürich werde insbesondere die Entwicklung eines Chatbots namens "Aiaibot" vorantreiben, so die Pidas-Gruppe in einer Mitteilung. Swiss Moonshot ist zu hundert Prozent im Besitz der Pidas-Holding Polydata.
Swiss Moonshot startet mit einem Team von 20 Personen und soll bis Ende Jahr weiter ausgebaut werden. CEO der Firma wird Urs Mäder, der zuletzt als Leiter Customer Intelligence & Social Media beim Versicherer Sympany tätig war. Er habe dabei auch als Projektleiter in einem neunmonatigen Chatbot-Projekt mit Pidas zusammengearbeitet, sagt Swiss-Moonshot-Sprecherin Melanie Müller auf Anfrage zur Qualifikation von Mäder.
Mit Swisss Moonshot will Pidas der strategischen Ausrichtung auf digitale Transformation einen Schub verleihen. Damit könne man "künftig Initiativen rund um Software-Lösungen in den Bereichen Customer Experience und Service-Automation bündeln und noch schneller ins Ziel bringen", verspricht sich Frédéric Monard, CEO der Pidas-Gruppe.
Monard wird VR-Präsident des neuen Unternehmens. Pidas-CFO Mark Hauri und CDO Hans-Peter Uebersax werden ebenfalls Einsitz in den dreiköpfigen Verwaltungsrat von Swiss Moonshot nehmen.
"Mit Aiaibot werden wir allen Unternehmen und im Speziellen auch KMUs den Einsatz von Chatbots ermöglichen", verspricht Swiss-Moonshot-CEO Mäder. Dafür arbeite man unter anderem mit Partnern aus dem Software-Bereich aber auch aus der Kommunikation und dem Hochschulumfeld zusammen. Besonders erwähnt wird die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), mit der man eine enge Zusammenarbeit pflege, wie Sprecherin Müller erklärt.
Die Lösung Aiaibot wird auf der seit 2017 entwickelten Chatbot-Software "Lena" basieren, die on premises bereits in der Finanz- und Versicherungsbranche sowie im E-Commerce zum Einsatz kommt. Als Kunden nennt Pidas Aduno, die Basler Kantonalbank, Eurowings, Scout24 sowie Sympany.
Das neue Unternehmen soll Aiaibot weiterentwickeln und die Plattform ab November aus einer Schweizer Public Cloud anbieten. Müller präzisiert, dass man dabei auf Google Cloud Schweiz setze. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

DSI-Insights: Von "guten" zu "ethischen" Drohnen

Was ist notwendig, um aus "guten" Drohnen, die für humanitäre Zwecke eingesetzt werden, "ethische" Drohnen zu machen? Und wie können ethische Aspekte in die Anwendung und Entwicklung neuer Technologien integriert werden?

publiziert am 25.5.2022
image

Konsortium fordert digitalen Impfausweis

Mehrere Gesundheitsorganisationen haben zusammen ein Konzept vorgestellt, wie ein sicheres elektronisches Impfdossier entwickelt und ans EPD angeschlossen werden könnte.

publiziert am 24.5.2022
image

Bund löst Suse mit Red Hat ab

Die aktuelle Lösung wird eingestellt und laut BIT fehlt ein geeignetes Nachfolgeprodukt von Suse. Der Zuschlag von bis zu 16 Millionen Franken geht freihändig an IBM.

publiziert am 24.5.2022
image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022