Pioniere des digitalen Marketings feiern Jubiläum

14. September 2016, 14:51
  • technologien
  • mixed reality
image

Sie heissen Maxomedia oder Webrepublic und sie eint, modernste Technologie fürs sogenannte crossmediale Marketing zu verwenden.

Sie heissen Maxomedia oder Webrepublic und sie eint, modernste Technologie fürs sogenannte crossmediale Marketing zu verwenden. Die Besonderheit bei der Berner Agentur Maxomedia ist, dass sie ihr 20-jähriges Bestehen feiern kann. Damit gehört sie zu den Pionieren, die in der Schweiz der Werbung den Weg in die digitale Welt ebneten. Zuletzt haben unter anderem Kampagnen für Interdiscount, die Cloud-Angebote von Swisscom oder die E-Trading-Plattform von Swissquote gezeigt, wie aus dem Zweimann-Betrieb in einer Studentenbude eine Fullservice-Agentur mit heute 44 Personen geworden ist.
Der Mitgründer und CEO, Bernhard Herzig, spricht in einer Mitteilung vom jugendlichen Tatendrang, der zum heutigen sogenannten Co-Creation- und Co-Working-Ansatz geführt habe.
Neu auf der Agenda steht ein Service, mit dem Nutzungsdaten im Netz in Echtzeit ausgewertet werden. Wie Pressesprecher Stefan Kern auf Anfrage sagt, experimentiere man derzeit auch mit "Virtual Reality" als neuem Kanal im Marketingmix. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022