Piratenjagd von Logistep verstösst nicht gegen Datenschutz

4. Juni 2009, 12:30
  • telco
  • datenschutz
image

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine --http://www.

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Klage mit dem höchsten Schweizer Datenschützer im Clinch. Dieser war den Zugern vor, mit ihren Aktivitäten das Fernmeldegeheimnis im privatrechtlichen Bereich zu durchbrechen, was nicht zulässig sei.
Logistep sammelt mit ihrer Software die IP-Adressen vermeintlicher Raubkopierer und übermittelt diese an die Urheberrechtsinhaber der Werke. Die Rechteinhaber können mit diesen Informationen Strafverfahren gegen Unbekannt einleiten, wodurch auch die hinter der IP-Adresse stehende Person ermittelt wird. Mit dem Akteneinsichtsrecht gelingt es den Rechteinhabern dann auch, den Namen des vermeintlichen Raubkopierers zu ermitteln und diesen mit einer privatrechtlichen Schadenersatzklage zu belangen.
Das Bundesverwaltungsgericht sieht es zwar als erwiesen an, dass die Datenermittlung und die Weitergabe der IP-Adresse gegen das Persönlichkeitsrecht verstosse. Allerdings stuft das Gericht diese Verletzung als nicht schwerwiegend ein, da diese durch ein überwiegendes öffentliches und privates Interesse gerechtfertigt sei. Es sei, so das Urteil, ohne die Sammlung der Daten nämlich nicht möglich, die Internetpiraten zu identifizieren und entsprechende Ersatzansprüche geltend zu machen. Das Urteil kann noch an das Bundesgericht weiter gezogen werden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 1
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Überwachung: Bundesrat lehnt Motion gegen Chat­kontrolle ab

Eine Motion verlangt, Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz vor Massenüberwachung zu schützen. Die Sorge findet beim Bundesrat aber wenig Gehör.

publiziert am 24.11.2022 2
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1